Years and Years: Neues Album entstand aus ‘Frust’

Wusstest Du schon...

Nicki Minaj: Mama geworden?

Olly Alexander verrät, dass hinter dem neuen Years & Years-Album viele persönliche Emotionen stecken.
Die Elektropopband aus London hatte anfangs große Probleme, ‘Palo Santo’ fertigzustellen und einen würdigen Nachfolger von ‘Communion’ zu produzieren. Erst als Frontmann Olly einen Weg fand, seine negativen Gefühle zu kanalisieren und in Songs umzuwandeln, ging die Arbeit an der Platte voran. "Es fühlte sich so an, als ob wir es nie schaffen würden", gesteht der 27-Jährige. "Ich war sehr wütend auf meine Ex-Freunde und meinen Vater. Viel Frust aufgrund des Albums wurde da reingelenkt und es wurde ein Katalysator, um mehr zu schreiben – und es hat funktioniert."

Der ‘Sanctify’-Sänger offenbart im Gespräch mit dem ‘L’Officiel USA’-Magazin, dass er auf eine ungewöhnliche Methode zurückgriff, um zu entscheiden, welche Songs es auf die Platte schaffen sollten. "Ich habe mich selbst gefragt ‘Würden Britney [Spears] oder Christina [Aguilera] diesen Song wollen?’ Und wenn ich dachte, dass sie Ja sagen würden, dann wusste ich, dass es sich lohnen würde", berichtet er. Die zwei 90er-Pop-Sternchen gelten laut dem Musiker bei der LGBT-Community als Heldinnen, da sie "fragile" Songs über Herzschmerz veröffentlichten. "[Wir] fühlten mit ihnen mit und wollten, dass sie Erfolg haben", schildert Olly.

‘Palo Santo’ erscheint am 6. Juli und enthält 15 brandneue Tracks.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Gisele Bündchen und Tom Brady: So verbringen sie ihren 12. Hochzeitstag

Stanley Tucci: Freundschaft zu Co-Star wirkt sich positiv auf Leistung aus

Zoë Kravitz: Rolle in Steven Soderberghs neuem Film