Zack Snyder: ‘Justice League’ hat ein ‘massives Cliffhanger-Ende’

Wusstest Du schon...

Pietro Lombardi: Neue Liebe?

Zack Snyder enthüllte, dass sich die Zuschauer bei seiner Version von ‘Justice League’ auf ein “massives Cliffhanger-Ende” gefasst machen sollen.
Der 55-jährige Regisseur hat seine eigene Version des 2017 DC Extended Universe-Films von 2017 gedreht, die in diesem Monat über den Streaming-Dienst HBO Max veröffentlicht wird und verriet, dass das Ende das Publikum umhauen wird.

Zack erzählte in einem Gespräch mit ‘IGN’: “Es hat ein Cliffhanger-Ende… der Film endet mit einem massiven Cliffhanger-Ende.” Snyders Film hat eine Laufzeit von vier Stunden und derzeit soll es noch keine Pläne für ein Sequel des Projektes geben. Der Filmemacher fügte hinzu: “Nun, es sollten zwei weitere Filme werden. Es weißt auf eine potenzielle andere Welt hin. Ich pflanze die Samen von dem, was ich in den nächsten Filmen kommen wird. Das ist da drin, aber was diese Geschichten angeht, die anstehen – falls das jemals passieren sollte, es sieht nicht so aus, als ob das der Fall sein wird – aber ich denke, dass es einfach ist, basierend darauf zu spekulieren und darüber kann man lange reden.” Zack ist jedoch der Ansicht, dass es eher unwahrscheinlich ist, dass er ein Sequel drehen wird. Falls Warner Bros. daran jedoch interessiert wären, würde er sich auf die Arbeit an dem Projekt einlassen.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Kim Kardashian: Positiv in die Zukunft

‚WandaVision‘ meistnominiert für MTVs

ABBA: Kein Biopic zu Lebzeiten

Was sagst Du dazu?