Zendaya: Die virtuelle Emmy-Zeremonie war wie gemacht für sie

Wusstest Du schon...

Shay Mitchell: Trauriges Geständnis

Zendaya ist “dankbar”, dass sie ihren Emmy Award nicht bei einer “typischen Zeremonie” gewonnen hat.
Die 24-jährige Schauspielerin erhielt vergangenes Jahr für ihre Rolle in ‘Euphoria’ die Auszeichnung als Hauptdarstellerin in einer Dramaserie.

Wegen der Coronavirus-Pandemie war die Veranstaltung online abgehalten worden – was Zendaya in die Karten spielte. Ihr war es sehr recht, dass sie nicht persönlich anwesend sein und die Trophäe entgegennehmen musste, da sie so “nervös” war. Im Gespräch mit Carey Mulligan für ‘Variety’s’ ‘Actors on Actors’-Serie, erinnert sie sich: “Ich war einfach aufgeregt, daran beteiligt zu sein. Ich war wirklich nervös. Und natürlich war es keine typische Zeremonie.Aber in vielerlei Hinsicht bin ich dankbar dafür, denn es war wirklich schön, meine Familie um mich herum zu haben, die mir im wahrsten Sinne des Wortes den Rücken freihielt. Ich habe mich sehr sicher gefühlt, auch wenn ich ein bisschen ausgeflippt bin. Ich konnte mir nicht vorstellen, vor einer großen Menschenmenge aufzutreten.”

Zendaya hat vor kurzem die Arbeit an ihrem dritten ‘Spider-Man’-Film begonnen. Darin wird sie wieder in die Rolle der MJ schlüpfen – eine Rolle die sie liebt, das sie ihr die Chance gibt, wieder ein Teenager zu sein.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Jodie Foster: Sie hat genug von Filmen und Serien!

Jamie Dornan: Sein Tag beginnt mit traurigen Songs

Naomi Campbell: Sie schaut 2021 optimistisch entgegen

Was sagst Du dazu?