Zoë Kravitz: Regie-Debüt mit ‘Pussy Island’

Wusstest Du schon...

Dwayne Johnson: Er und seine Familie hatten Corona

Zoë Kravitz wird Channing Tatum in ‘Pussy Island’ inszenieren.
Die ‘Big Little Lies’-Darstellerin wird laut ‘Variety’ bei dem Thriller ihr Regie-Debüt geben und hat Tatum für eine der Hauptrollen verpflichtet. Die Handlung dreht sich um Frida, eine junge und clevere Cocktail-Kellnerin aus Los Angeles, die ein Auge auf den Philanthropen und Tech-Mogul Slater King (Tatum) geworfen hat. Geschickt bahnt sie sich ihren Weg in Kings inneren Kreis und erhält eine Einladung zu einem intimen Treffen auf seiner Privatinsel. Trotz der epischen Kulisse und des ständig fließenden Champagners spürt Frida, dass es auf Kings Insel mehr gibt, als es den Anschein hat. Sie kann nicht genau sagen was es ist, aber es erfüllt sie mit einem Gefühl der Angst.

Zoë hat das Drehbuch zusammen mit E.T. Feigenbaum verfasst und produziert den Film zusammen mit Bruce Cohen, Tiffany Persons und Tatums Free Association-Banner.

Der 32-Jährige sagte in einem Statement: “Der Titel bedeutet eine Menge Dinge. Ich habe 2017 angefangen, diese Geschichte zu schreiben. Als Frau im Allgemeinen und als Frau in dieser Branche habe ich einige ziemlich wilde Verhaltensweisen des anderen Geschlechts erlebt. Der Titel war anfangs eine Art Witz, dieser Ort, an den die Leute gehen, Frauen mitbringen, Party machen und abhängen. Die Geschichte entwickelte sich zu etwas anderem, aber der Titel hatte am Ende mehrere Bedeutungen.” Zoë erklärte zudem, dass Channing ihre ideale Wahl war, um den Tech-Mogul zu spielen und dass das Paar den Charakter gemeinsam entwickelt hat. “Chan war meine erste Wahl, derjenige, an den ich dachte, als ich diese Figur schrieb. Ich wusste einfach von ‘Magic Mike’ und seinen Live-Shows, dass er ein echter Feminist ist, und ich wollte mit jemandem zusammenarbeiten, der eindeutig daran interessiert ist, dieses Thema zu erforschen”, so Kravitz.

Foto: Bang Showbiz

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Billie Eilish: Natürlich bin ich unglücklich

Julianne Moore wollte ihre Mutter ehren

Ed Sheeran will überraschen

Was sagst Du dazu?