Zoe Kravitz: Tiffany und Co. macht sie stark

Wusstest Du schon...

James Arthur bereut Tattoos

Zoe Kravitz findet, dass es sie "stärkt", eine Botschafterin für Tiffany & Co. zu sein.
Die 29-jährige Schauspielerin ist bereits zum zweiten Mal in einer Kampagne des Luxus-Schmuckherstellers zu sehen und hat die legendäre Marke nun gelobt. Sie denkt, dass der neueste Weihnachtsspot, in dem sie sich in einer Fantasiewelt voll mit Geschenken verliert, "Elemente der Magie" beinhaltet.

Der australischen Ausgabe der ‚Vogue‘ sagte Kravitz: "Ich liebe es immer, wenn die Leute sich in der Weise, wie sie ihr Produkt präsentieren, dankbar zeigen, wisst ihr, und besonders, da es eine Weihnachtskampagne ist, gibt es da diese Elemente der Magie, denke ich, die wir alle mit den Feiertagen in Verbindung bringen. Ich fand, dass es interessant war, zu überdenken, was Magie ist, wisst ihr. Die ganze Idee, in den Hasenbau zu steigen, wisst ihr, das ‚Alice im Wunderland‘-Konzept war etwas, das ich einfach liebte. Und es fühlte sich irgendwie auch einfach bestärkend an; es geht nicht darum, dass jemand ein Geschenk bekommt oder um einen Mann, der einer Frau ein Geschenk macht. Es ist ein kleines Abenteuer, das jemand auf sich nimmt, alleine, was etwas ist, das ich mag. Du musst nicht darauf warten, dass dir jemand dein Geschenk kauft; du kannst immer in den Hasenbau klettern und dir dein eigenes kaufen, wenn du das willst."

Die ‚Big Little Lies‘-Darstellerin arbeitet nicht zum ersten Mal mit der Marke und gab zu, dass Tiffany sie "schätzt" und nicht "verändern" will, wer sie ist. "Wann auch immer ich mit einer Marke zusammenarbeite, versuche ich immer, herauszufinden, ob sie mich manipulieren oder verändern wollen, um ein Produkt zu kaufen und zu verkaufen", erzählte sie. "Die Marken, mit denen ich bisher zusammengearbeitet habe, waren alles Marken, von denen ich denke, dass sie mich meinetwegen schätzen und für die ich mich nicht verändern muss."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Miley Cyrus: Vegane Mode mit Converse

Chris Pratt macht es offiziell

Robin Thicke: Sein Vater ist bei ihm