Arbeitskleidung – worauf sollte man vor der Anschaffung achten?

Wusstest Du schon...

Berühmte Promis am Pokertisch

Viele Arbeitgeber fragen sich, welche Arbeitskleidung für ihre Mitarbeiter die passende Wahl ist. Schließlich gilt es bei der Anschaffung der Kleidung, teure Fehlgriffe zu vermeiden.

Daher zahlt es sich aus, sich im Vorfeld einige Gedanken zu machen.

Die Funktionalität

Bei der Auswahl der passenden Arbeitskleidung kommt es vor allem darauf an, welche Tätigkeiten die Mitarbeiter mit der Kleidung ausführen. Wenn zum Beispiel vorranging im Freien gearbeitet wird, werden wetterbeständige und atmungsaktive Materialien benötigt.

Darüber hinaus muss Arbeitskleidung stets passgenau und bequem sein. Dicke Jacken gegen die Kälte engen häufig ein oder behindern, wenn beispielsweise die Ärmel zu lang sind. Es ist daher essentiell, dass die Wahl der Kleidungsstücke gut durchdacht wird – praktisch sind große Taschen, in denen Notizen und Werkzeuge sicher verstaut werden können.

Auch die jeweiligen Hygieneanforderungen spielen eine Rolle. Wenn die tägliche Arbeit viele Verschmutzungen für die Kleidung der Mitarbeiter bedeutet, sollten dunkle Stoffe gewählt werden, die robust und strapazierfähig sind. Wird in bewohnten Räumen beziehungsweise in der Fertigmontage gearbeitet, ist es ratsam, auf helle Kleidung zurückzugreifen, da dadurch Vertrauen geschafft wird.

Der Imagefaktor

Treten die Mitarbeiter in einem einheitlichen und gepflegten Erscheinungsbild zu ihrer Arbeit an, vermitteln sie direkt den Eindruck eines professionellen Arbeitens. Es kann so bereits auf einen Blick erkannt werden, wer zu der jeweiligen Firma gehört. Die Nutzung standestypischer Farben erhöht zusätzlich den Wiedererkennungswert.

Werden auffällige Farben gekonnt miteinander kombiniert, sorgt dies für zusätzliche Aufmerksamkeit und eine klare Abhebung von der Konkurrenz. Dafür sind beispielsweise die Farben aus dem Corporate Design eines Unternehmens gut geeignet.

Arbeitskleidung erfüllt immer auch repräsentative Zwecke, weshalb es essentiell ist, diese richtig zu pflegen. Einige Betriebe handhaben es so, dass die Arbeitskleidung von den Mitarbeitern selbst zuhause gewaschen wird. In diesem Fall ist es ideal, die Kleidung mit entsprechenden Etiketten, auf denen die Wasch- und Pflegehinweise zu finden sind, auszustatten. Man kann sogar Wäscheetiketten selbst gestalten. Dies kann durchaus wichtig sein, damit bei der regelmäßigen Wäsche die jeweiligen Vorgaben eingehalten werden. Ansonsten verblassen die Kleidungsstücke schnell und erfüllen ihren repräsentativen Zweck nicht mehr optimal.

Die Schutzfunktion

Wie die Ausstattung der Arbeitskleidung im Detail gewählt wird, ist davon abhängig, ob die Mitarbeiter in ihrem Arbeitsalltag bestimmten Gefahren ausgesetzt sind. Abhängig von dem jeweiligen Berufsfeld, muss die Arbeitskleidung beispielsweise Sicherheitsschuhe oder einen Knieschutz umfassen.

Bewegen sich die Mitarbeiter häufig im Dunklen, muss die Sichtbarkeit durch Arbeitskleidung, die mit Reflektoren ausgestattet ist, erhöht werden. Die genaue Form beziehungsweise Platzierung der Reflektoren wird durch europäische Normen vorgeschrieben.

Die Kosten

Im Vorfeld müssen sich Arbeitgeber natürlich auch einen Überblick darüber verschaffen, wie viel Budget für die Anschaffung der Arbeitskleidung zur Verfügung steht. Dabei muss auch bedacht werden, das zusätzliche Kosten für eine eventuell nötige Mehrausstattung, um die Kleidung wechseln zu können, anfallen. Auch die richtige Pflege der Arbeitskleidung kann in einigen Fällen zusätzliche Kosten nach sich ziehen. Sollte die Kleidung von Mitarbeitern selbst gewaschen werden, ist auf die richtige Beschriftung der Kleider Etiketten zu achten.

Eine Alternative dazu, die Arbeitskleidung für die Mitarbeiter selbst anzuschaffen, besteht darin, diese zu Mieten. Schon bei einer kleiner Mitarbeiteranzahl kann sich ein externes Einkleiden der Belegschaft durchaus lohnen. Dadurch kann auch in kleinen Betrieben sichergestellt werden, dass die Arbeitskleidung langfristig von den Kunden als ein positives Aushängeschild wahrgenommen wird.

Foto: Adobe / beeboys

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Das Handtaschen-ABC der Celebrities

Welcher Verlobungsring ist der richtige?

Die Hobbys der Stars: Das wusstet ihr noch nicht!

Was sagst Du dazu?