Die verschiedenen Casino Bonus Arten und deren Bedeutung

Wusstest Du schon...

Die bekanntesten Markenbotschafter für Online Casinos

Wenn Sie zu den bekennenden Anhängern von kurzweiligen Casinospielen zählen, haben Sie sich gewiss schon ein wenig in der Welt der Online Casinos umgesehen und sich ein Bild von dem gemacht, was hier so alles geboten wird. Sie wissen inzwischen, dass es unzählige Online Casinos gibt, dass sehr viele, aber leider bei weitem nicht alle, seriös und legal sind, dass man bei Spielotheken, die nur im Internet erreichbar sind auch von verschiedenen Bonussen profitieren kann, weil es diese in landbasierten Spielhäusern nicht gibt.

Die Frage ist nur: Wer behält bei den vielen verschiedenen Bonusprogrammen noch den Überblick? Welche Boni gibt es? Und wie profitiert man davon? Wir helfen weiter und klären auf.

Wichtiges Unterscheidungsmerkmal: Mit oder ohne Einzahlung?

Wir wollen Sie nicht gleich mit unzähligen Fakten erschlagen, sondern das Thema langsam erörtern. So können Sie uns leichter folgen. Wir unterscheiden generell zwei Sorten von Bonus. Erstens den Bonus ohne Einzahlung und zweitens den Bonus mit Einzahlung.

Den ersten von beiden erkennen Sie sofort. Dann lesen Sie in der Casino Werbung sowas der Art: „Ohne Einzahlung sofort“. Der andere wird in etwa so lauten: „100% Bonus für Ihre Einzahlung bis 100 Euro“. Bitte bedenken Sie, dass die Zahlen rein willkürlich gewählt sind. Gut möglich, dass Sie bis zu 2.500 Euro Bonus für eine Reihe von Einzahlungen als Willkommenspaket bekommen können. Oder dass man Ihnen 20 Freispiele als Bonus ohne Einzahlung verspricht. Die Zahlen sind nicht in Stein gemeißelt. Es geht in erster Linie darum, die verschiedenen Bonusangebote zu verstehen. Wichtig an dieser Stelle: Es gibt den Bonus OHNE Einzahlung und den Bonus MIT Einzahlung.

Was ist ein Bonus ohne Einzahlung?

Ein Bonus ohne Einzahlung wird dem Spieler zur Verfügung gestellt, ohne dass er eine Geldleistung erbringen muss. Das besagt schon der Name des Bonus. Ein solcher Bonus ist in den meisten Fällen ein Registrierungsbonus. Nomen est omen. Der Spieler bekommt einen Bonus, wenn er sich bei einem Online Casino als Neukunde erfolgreich registriert. Das sind Lockangebote, die den Einstieg besonders interessant machen. Denn wer würde nicht gerne die Chance auf richtige Gewinne haben, ohne auch nur einen Cent investieren zu müssen?

Wie das Neukundenangebot im Detail aussieht? Da gibt es mehrere Möglichkeiten:

  • Freispiele ohne Einzahlung
  • Bonusguthaben ohne Einzahlung
  • Sporadische Gewinnverlosungen

Häufig bekommen Sie 10, 20 oder gar 50 Freispiele für eine Reihe von Spielen zur Verfügung gestellt. Jedes dieser Spiele können Sie dann für einen imaginären Fixbetrag von meist 1 Euro kostenlos spielen. Sollten Sie damit Gewinne erzielen, werden diese als Bonusguthaben Ihrem Spielkonto hinzugefügt. Dass Sie dieses gewonnene Geld nicht einfach so abheben können, ist klar. Das wäre zu einfach. Die Umsatzbedingungen des jeweiligen Online Casinos verraten, was man tun muss bzw. wie oft man diese Gewinne erneut einsetzen muss, um Gewinne wirklich auszahlen zu können. Das ist der Bonus OHNE Einzahlung.

Parallel dazu kann es auch sein, dass Sie 10 Euro Spielguthaben bekommen, das Sie so verwenden können, wie Sie es möchten. Dann sind Sie nicht an einzelne Spiele gebunden. Aber auch hier gilt: Dieses Geld muss entsprechend oft eingesetzt werden. Ansonsten kann kein Gewinn ausgezahlt werden.

Was ist ein Bonus mit Einzahlung?

Der Bonus mit Einzahlung ist einfach erklärt. Sie bekommen einen Bonus in irgendeiner Form genau dann, wenn Sie eine Einzahlung innerhalb einer vorgegebenen Frist vornehmen. Beispiele für Einzahlungsbonusse sind:

  • Willkommensbonus
  • Feiertagsbonus
  • VIP- oder Treuebonus
  • Spielturniere
  • Cashback-Bonus

Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Der Klassiker schlechthin ist der Willkommensbonus. Nehmen wir an, der Betreiber verspricht „100% auf bis zu 200 Euro und 20 Freispiele“, dann ist das so zu verstehen, dass Ihre erste Einzahlung mit Bonusgeld verdoppelt wird und es dazu 20 Freispiele für einzelne Spiele gibt. Der maximale Bonusbetrag ist mit 200 Euro gedeckelt.

Das hieße, dass Sie bei einer Ersteinzahlung von 200 Euro weitere 200 Euro Bonusgeld und 20 Freispiele bekommen. Sie starten mit insgesamt 400 Euro Guthaben. Doch jetzt greift das Kleingedruckte. Die AGB bzw. die Bonusbedingungen verraten wiederum, wie oft Sie Bonusgeld einsetzen müssen, um es in Echtgeld umzuwandeln. Und dieser Schritt ist notwendig, um Auszahlungen vorzunehmen. Das Umwandeln ist somit eine relativ langwierige Sache. Eine, bei der die Uhr gegen Sie tickt. Sie haben dafür nämlich nicht beliebig lange Zeit. Sie sollten die AGB deshalb aufmerksam lesen.

Auch der Treuebonus ist den Einzahlungsboni hinzuzuzählen. Mag sein, dass der eine oder andere unter Ihnen anderer Meinung ist. Denn Treue in Form von häufigem Spielen wird mit Treuepunkten belohnt. Und für Treuepunkte gibt es Bonusgelder oder Freispiele oder Cashback-Aktionen. Aber Hand aufs Herz: Wie kommen Sie zu den Treuepunkten? Was ist nötig, um in der VIP-Liste weiter hoch zu klettern? Richtig. Es sind Einzahlungen und Umsätze. Deshalb zählen wir diese zu den Boni mit Einzahlungen.

Was ist eigentlich Cashback?

Cashback ist ein schöner neudeutscher Begriff für Geldrückflüsse, Refundierungen oder kleine Wiedergutmachungen. Das Modell sieht wie folgt aus. Für jeden Euro, den Sie bei Spielen einsetzen, fließt ein kleiner Prozentanteil (häufig sind es 10%) wieder an Sie zurück. Und zwar unabhängig davon, ob Sie mit Ihrem Euro gewinnen oder verlieren. Dieses zurückfließende Geld wird als Bonusgeld eingestuft. Sollten Sie mit 100 Euro spielen, landen somit automatisch 10 Euro wieder auf Ihrem Spielkonto – aber als Bonusgeld. Und weil es als Bonusgeld deklariert ist, müssen Sie es gemäß der Bonusbedingungen wieder in Echtgeld umwandeln, damit Sie es auszahlen lassen können.

Ist ein Bonus immer sinnvoll?

Ob ein Bonus sinnvoll ist oder nicht, muss jeder für sich selbst entscheiden. Der Teufel liegt im Detail. Die Umsatzbedingungen bzw. Bonusbedingungen geben den Ausschlag. Nehmen wir ein einfaches Beispiel. Wir nehmen an, Sie bekommen für 100 Euro 100 % Bonus. Die AGB besagen, dass Sie die Summe aus Einzahlung und Bonusgeld 20-mal umsetzen müssen, ehe Sie Gewinne auszahlen können. Als Frist werden 30 Tage angegeben. Das sind einigermaßen humane Bedingungen.

Dann bedeutet das für Sie: Sie haben 100 Euro eingezahlt, dürfen mit 200 Euro Spielkapital starten. Die Bonusbedingungen verlangen, dass Sie die 200 Euro 20-Mal einsetzen. Sie müssen also binnen 30 Tagen einen Umsatz von 4.000 Euro schaffen. Alles, was dann als Gewinn auf Ihrem Spielkonto ist, kann ausbezahlt werden. Schaffen Sie das? Wenn Sie Gelegenheitsspieler sind, wird das schwer. Jene, die häufig spielen, werden es leichter haben. Deshalb raten wir: Sehen Sie sich die Bonusprogramme gut an und denken Sie in Ruhe nach. Und holen Sie sich die Bonusse, die für Sie sinnvoll sind.

Foto: Adobe / Damir Khabirov

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Könnte Henry Cavill der neue James Bond nach Craig werden?

Hollywood zu Gast im Videospiel – Stars treten in die Rollen von Spielfiguren

Berühmte Oldtimer: Kult-Autos der Filmgeschichte

Was sagst Du dazu?