Lukas Nmecha: ManCity Talent entscheidet sich für Deutschland

Wusstest Du schon...

"Game of Thrones "Battle of the Bastards"" (CC BY 2.0) by BagoGames

Game of Thrones: das Warten auf die finale Staffel

Erst kürzlich trafen die U21 Mannschaften von Deutschland und England aufeinander. Dabei wurde natürlich intensiv über die Jugendprogramme der beiden Nationen diskutiert. Beide Länder haben eine lange Tradition im Fußball. Dabei war Deutschland in den letzten Jahrzehnten sehr erfolgreich, während die Engländer eher schlechte Ergebnisse abgeliefert haben. Bei der Weltmeisterschaft 2018 in Russland schien sich dieser Trend umzukehren. Während die Deutschen sang- und klanglos in der Vorrunde scheiterten, erreichte England das Halbfinale.

Neben dem Abschneiden bei der letzten WM ist auch die Herkunft der aktuell hochgehandelten Talenten ein Indikator dafür, dass Englands Nachwuchs besser aufgestellt ist. Allen voran sind hier die Namen Jadon Sancho und Callum Hudson-Odoi zu nennen. Beide Spieler sind noch im Teenageralter aber kommen schon für die Nationalmannschaft Englands zum Einsatz. In Deutschland hingegen hat der Umbruch gerade erst mit der Ausbootung von einigen verdienten älteren Nationalspielern begonnen.

Ein anderer Name, der rund um das Duell der U21-Nationalmannschaften diskutiert wurde, ist Lukas Nmecha. Nmecha wurde am 14. Dezember 1998 in Hamburg geboren. Seine Mutter ist Deutsche und sein Vater nigerianischer Herkunft. Schon früh verschlug es seine Eltern beruflich nach England, wo er Fußball für sich entdeckte.

Sein Talent wurde in Kindesalter erkannt und er wurde schon 2015 in die Jugendabteilung von Manchester City aufgenommen. Dort entwickelte sich der Offensivspieler sehr gut und kam schnell auch für die U-Nationalmannschaften Englands zum Einsatz. Auf Vereinsebene konnte sich der junge Stürmer allerdings nicht auf Anhieb durchsetzen. Da es für das Team von Pep Guardiola nur für Kurzeinsätze reichte, entschieden sich Spieler und Verein auf eine Ausleihe. So spielt Nmecha aktuell für den Zweitligisten Preston North End.

Nun stand auch in der Nationalmannschaft ein großer Wechsel an. Da der in Deutschland geborene Spieler noch kein Pflichtspiel für eine A-Nationalmannschaft bestritten hat, erlauben es die FIFA-Regularien, von der U-21 einer Nation zu einer anderen zu wechseln. Der deutsche U21-Trainer, Stefan Kuntz hatte sich früh um den Deutsch-Nigerianer bemüht und somit wohl den Ausschlag für die klare Bekenntnis Nmechas zu Deutschland als seinem Heimatland gegeben.

Nun wollte es der Zufall, dass das Sturmtalent sein erstes Spiel für Deutschland gegen seine ehemaligen Kollegen der U21 Englands bestritt. Nachdem seine Spielberechtigung erst 2 Stunden vor Spielbeginn eintraf, kam er in der zweiten Halbzeit als Einwechselspieler auf den Platz und konnte direkt den ersten Sieg einer deutschen U21 auf englischen Boden mitbejubeln. Das klare Bekenntnis zu Deutschland und die FIFA-Regularien könnten Nmecha jetzt eine große Karriere in der Deutschen Nationalmannschaft bescheren.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

PR oder Spielsucht

PR oder Spielsucht? Warum zeigen sich Promis so gern vor den Casino-Türen?

E-Sports – ist das überhaupt Sport?

Promi-Slots voll im Trend – diesen Promis wurde ein Slot gewidmet

Was sagst Du dazu?