Passfoto fotografieren

So gelingt das Passbild im Ausweis und auf der ansprechenden Bewerbung

Wusstest Du schon...

Ben Affleck: So talentiert, dass ihn Casinos von Blackjack Tischen verbannt haben

Kaum jemand findet das Passbild im eigenen Ausweis wirklich gelungen oder schön. „Da sehe ich aus wie ein Verbrecher!“, und ähnliche Kommentare hört man immer wieder, wenn man einmal in die Verlegenheit kommt, den Ausweis eines Freundes oder Arbeitskollegen zu sehen zu bekommen.

Porträt Fotografen kennen jedoch einige Tipps und Tricks, wie ein ansprechendes Passbild entstehen kann, wobei trotzdem alle biometrischen Vorgaben eingehalten werden.

Für ein Passbild im deutschen Personalausweis darf die Person zum Beispiel nicht lächeln, bei einem Passbild für die gelungene Bewerbung sieht das jedoch schon ganz anders aus. Hier gilt es, möglichst natürlich, aber dennoch freundlich zu erscheinen. Außerdem muss nicht starr frontal in die Kamera geblickt werden, eine leicht nach vorn gebeugte Haltung gibt dem Passbild mehr Dynamik und lässt die gesamte Fotografie interessanter wirken.

Was für eine Art Passbild soll aufgenommen werden und welches ist das passende Format?

Auf einem Bewerbungsschreiben kann die Größe des Passbildes in der Regel frei gewählt werden. Es gibt verschiedene Arten von Bewerbungsmappen, auf denen sich ein Porträt Foto auf unterschiedliche Arten platzieren lässt. So kann zum Beispiel ein Deckblatt mit einem großformatigen Passbild gewählt werden, welches durchaus auch bis zu einer Größe von 9 x 13 Zentimetern ausfallen kann. Dieses wird zentriert positioniert, sollte jedoch in der Höhe nicht mittig ausgerichtet sein. Auf einem derartigen Deckblatt einer Bewerbung lassen sich die wichtigsten Personendaten vermerken, also:

  • Name
  • Geburtsdatum
  • Anschrift
  • weitere Kontaktdaten wie E-Mail oder Telefonnummer

Auch, auf welche Art von Tätigkeit sich beworben wird, sollte gut lesbar auf dieser Art Bewerbungsdeckblatt stehen.

Weiterhin ist es möglich, das Motivationsschreiben als erste Seite einer Bewerbung anzufertigen, die dann ohne eigentliches Deckblatt auskommt. In diesem Fall ist das Passbild meist oben rechts platziert, dort, wo bei Schreiben von Firmen üblicherweise das Firmenlogo abgedruckt ist. Aber auch auf dem tabellarischen Lebenslauf lässt sich ein persönliches Foto drucken, in beiden Fällen kann das Bild an diesen Stellen eine Größe von bis zu 5 x 7 Zentimetern haben.

Für den Personalausweis oder einen Reisepass besitzt das Passbild ein Format von 3,5 x 4,5 Zentimetern, bei einer Bewerbung ist das Porträt Foto aber größer. In keinem Fall sollte es kleiner sein! Ist nicht ausreichend Platz in der Bewerbung für ein ausreichend großes Passfoto, sollte das Gesamtlayout noch einmal überdacht werden. Im Internet gibt es kostenlose Vorlagen für Bewerbungsanschreiben, welche die richtigen Maße für das persönliche Bild berücksichtigen.

Passbild im Foto Fix aufnehmen oder bei einem professionellen Fotografen?

In der Fotobox am Bahnhof lassen sich auch in der Gruppe witzige Schnappschüsse anfertigen. Die Bilder können sofort mitgenommen werden, meist gibt es vier bis sieben Abzüge in unterschiedlichen Größen zur Auswahl. Auch, wenn in jedem Foto Fix eine Anleitung für das Aufnehmen von biometrischen Passbildern aushängt, entstehen hier nur selten hübsche Porträt Fotos. Vielmehr sind viele dieser „Verbrecher-Fotos“ im Ausweis in einer Fotobox ohne die professionelle Anleitung eines erfahrenen Fotografen entstanden.

Wer sich bei einem Fachmann ablichten lässt, kann sich nicht nur darauf verlassen, dass die Beleuchtung auf dem Foto optimal alle Gesichtskonturen betont. Außerdem kann ein erfahrener Profi die beste Position des Kopfes herausfinden und mit fachkundigen Hinweisen dazu beitragen, dass der Gesichtsausdruck nicht aufgesetzt wirkt. Wer es beim Fotografen schafft, auch nach mehreren Korrekturen der Körperhaltung noch an etwas Schönes und Angenehmes zu denken beim Fotografieren, kann mit einem attraktiven Erscheinungsbild auf dem Passfoto rechnen. Wem hingegen die Anspannung in den Augen angesehen wird, oder eine eventuelle Langeweile nach einem langen Fotoshooting, wird auf dem späteren Passbild müde, gelangweilt oder genervt aussehen.

Einen zukünftigen Chef können derartige Passbilder nicht überzeugen! Für ein gültiges Ausweisbild müssen vor allem die biometrischen Gesichtspunkte eingehalten werden. Ein ausgebildeter Portraitfotograf aus Heilbronn kann Ihnen dabei helfen, auch auf einem biometrischen Ausweisfoto attraktiv auszusehen und sich nicht schämen zu müssen, wenn Sie Ihren Lichtbildausweis einmal vorzeigen oder aus der Hand geben müssen. Bilder aus dem Foto Fix sind rein für den privaten Gebrauch geeignet und sollten weder auf eine Bewerbung geklebt oder für ein Ausweisbild verwendet werden.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Lotteriegewinner reicher als Hollywood-Stars

Lotteriegewinner sind reicher als Hollywood-Stars

James Bond trifft zielsicher

James Bond: Wer übernimmt die Lizenz von 007?

Schere, Messer, Rasierer: Dies sind die beliebtesten Methoden für ein akkurates Bart-Trimmen

Was sagst Du dazu?