Berühmte Promis am Pokertisch

Wusstest Du schon...

Rita Ora United Charity

Rita Ora kommt nach Berlin – und Ihr könnt live dabei sein!

Viele deutsche Promis wie auch Hollywood-Größen zeigen sich gern am Pokertisch. Das Spiel gilt als cool und erfordert ein Pokerface, das die Mitspieler irritiert. Auch ein gewisses schauspielerisches Talent ist gefordert, ebenso wie strategisches Denken. Das lassen sich auch Promis aus der ganzen Welt nicht nehmen und stellen regelmäßig ihr Talent fürs Bluffen unter Beweis.

Wir verraten, welche VIPs man am Pokertisch sieht – und haben dabei auch ein paar spannende Details aufdecken können. So viel sei bereits gesagt: Nicht jeder Promi ist ein guter Verlier.

Ben Affleck litt an Glücksspielsucht

Dass Glücksspiel süchtig machen kann, zeigte sich am Verhalten von Ben Affleck. Er ist einer der berühmtesten Schauspieler überhaupt, fast jeder kennt ihn. Doch er ist nicht nur ein guter Schauspieler, sondern auch begabt am Pokertisch: Er schaffte es in der Vergangenheit, bei Turnieren 350.000 US-Dollar zu gewinnen. Dabei handelte es sich um offizielle Turniere in den USA. Weniger offiziell waren dann dagegen andere Turniere, bei denen er große Geldsummen verlor. Niemand schien den Ernst der Lage so richtig zu erkennen. Auch für seine Alkoholsucht war er bekannt. Am Ende wies sich Ben aber glücklicherweise selbst ein und begann eine Therapie, um dem Glücksspiel den Rücken kehren zu können.

Mario Basler arbeitete an seiner Pokerkarriere

Man kennt Mario Basler als unterhaltsamen Fußballer, der es mit der Disziplin manchmal nicht ganz so genau nahm. Neben seiner Leidenschaft für den Fußball entwickelte er vor einigen Jahren auch eine Vorliebe fürs Pokern. Im Jahr 2017 wurde er Mitglied bei 888 Poker und wandte sich dem Online-Poker zu. Auch einen Werbevertrag mit Betsson unterschrieb er und war fortan das Werbegesicht für die deutsche Seite. Auch an der World Series of Poker nahm Mario Basler teil und konnte sich einen netten Gewinn sichern. Im Internet lässt sich teilweise auch kostenlos spielen, da es Bonusgeld fürs Pokern oder das Casino gratis gibt. Eine Freispiele Liste bei NeueCasinos24 gibt einen Überblick über die neuen Freidrehs für Spielautomaten. Die Millionengewinne bleiben aktuell leider aus, er scheint aber Freude am Spiel zu haben und auch einige kleinere Erfolge feiern zu können. Spannend also, wie er Pokern und seine Karriere als Trainer erfolgreich unter einen Hut zu bringen scheint.

Boris Becker kann mehr als Tennis

Dass Boris Becker mehr als nur ein Tennisprofi ist, versucht er schon seit vielen Jahren deutlich zu machen. Viele kennen ihn mittlerweile auch als ehemaliges Werbegesicht von PokerStars, einem berühmten Anbieter für Online-Poker. Auch weltweit ist er selbst als Spieler aktiv. Er hat sich mittlerweile mehr als 100.000 Dollar erspielen können, was seinen Schuldenberg etwas schrumpfen lassen dürfte. Immer wieder beweist er Durchhaltevermögen und ist Teil von Partypoker, wo er ebenfalls online zockt und sicher bald den nächsten Gewinn anstrebt.

Max Kruse stürmt die Pokertische

Max Kruse kennt man als erfolgreichen Stürmer, doch auch fürs Pokern scheint er eine Vorliebe zu haben. Er spielt dabei natürlich nur während der Sommerpause, wenn Zeit bleibt. Er schaffte es beispielsweise bereits, den dritten Platz bei der Las Vegas World Series of Poker zu machen. Dieser Sieg brachte ihm rund 35.000 Dollar ein. Das lässt auf ein weiteres Standbein schließen – vielleicht eine neue Karriere, wenn er den Fußball irgendwann an den Nagel hängt?

Pamela Anderson tauschte Spielschulden gegen Kuss

Pamela Anderson hat eine besondere Beziehung zum Poker: Nicht nur spielt sie selbst sehr gern und hatte eine Zeit lang sogar eine eigene Pokerseite, sondern kann auch von einer besonderen Liebesgeschichte erzählen: Rick Salomon bot ihr vor einigen Jahren an, ihre Spielschulden zu begleichen – wenn sie ihn nur küsse. Sie stimmte zu und, so sagt sie, verliebt sich in Rick. Noch dazu fand sie die ganze Aktion überaus romantisch. Sie hatte damit gewissermaßen Pech im Spiel, aber jede Menge Glück in der Liebe! Auch heute noch spielt sie selbst gern und ist regelmäßig bei Events zu Gast.

Leonardo DiCaprio mag hohe Einsätze

Leonardo DiCaprio kennt man als wandelbaren Schauspieler, der mittlerweile einen Oscar sein Eigen nennen darf. Er spielt gerne, vergab auch schon eine Rolle für eine Spende für den guten Zweck. Er ist aber weit mehr als ein Hollywoodstar, denn auch beim Pokern spielt er gern mit dem Feuer. Er schätzt hohe Einsätze und spielt bei privaten Runden mit. Teilnehmer berichten, dass er ein gutes Pokerface besäße – kein Wunder, ist er doch immerhin einer der besten Schauspieler überhaupt. Manchmal wirkte er sogar fast gleichgültig, sagen andere Spieler über ihn. Er scheint also der geborene Pokerspieler zu sein, der den Nervenkitzel liebt.

Tobey Maguire vor Gericht

Ähnlich wie auch Leonardo DiCaprio, die beiden sind enge Freunde, schätzt auch Tobey Maguire den Nervenkitzel am Pokertisch. Noch mehr scheint er aber illegale Turniere zu lieben, weshalb er im Jahr 2011 sogar vor Gericht musste. Bei illegalen Turnieren soll er einige Millionen kassiert haben. Er nahm auch an offiziellen Turnieren teil, konnte sich dabei aber nur über kleinere Gewinne freuen. Da hatte er sich dann wohl lieber für den illegalen Weg entschieden – dieser ist ja aber auch einfach noch aufregender!

Niki Lauda wirbt für Charity Poker Turniere

Ihn kennt man als top Rennfahrer, doch auch nach dem Ende seiner Karriere machte er noch von sich reden. Er ist zwar kein weltberühmter Pokerstar geworden, wird aber dennoch mit dem Pokern in Verbindung gebracht: Er ist in der Vergangenheit öfter bei Charity Poker Turnieren aufgetreten, welche von der Berliner Spielbank ausgerichtet wurden. Er motivierte viele andere Promis dazu, ebenfalls am Tisch Platz zu nehmen. Mit dabei waren unter anderem Winfried Glatzeder, Rolf Zacher, Waldemar Hartmann oder Ulli Wegner. Obwohl er nicht der Beste im Bluffen zu sein scheint, hat sich sein Einsatz doch gelohnt. Alle Einnahmen bei dem Turnier werden für wohltätige Zwecke gespendet, weshalb es am Ende nur Gewinner gibt.

René Schnitzler wohnte über einer Spielbank

Glücksspiele sollen Spaß machen und ein gesundes Maß an Nervenkitzel mit sich bringen. Dass der Weg in die Spielsucht aber ein schneller sein kann, zeigt sich an Promis wie René Schnitzler: Eigentlich kennt man ihn als Berufssportler, doch in der Vergangenheit machte sich auch mit seiner Neigung zu Glücksspielen von sich reden. Er spielte Poker, Roulette und Blackjack, aber auch Sportwetten war er nicht abgeneigt. Einige Zeit lang wohnte er sogar über einer Spielbank. Beim Pokern häufte er einige Schulden an, mitunter auch bei illegalen Spielrunden. Auch spielte er trotz einer offiziellen Spielsperre weiter, was eigentlich nicht möglich sein dürfte. Schließlich suchte er sich Hilfe – wer mehr darüber erfahren möchte, kann in dem von Schäfer und Löer veröffentlichte Buch mehr über den Werdegang des Fußballers erfahren.

Auch Prominente haben eine Schwäche für Glücksspiele

Ob Ben Affleck, Boris Becker oder Pamela Anderson: Viele Prominente haben in den letzten Jahren an Pokertischen aus aller Welt teilgenommen und mehr oder weniger erfolgreich gespielt. Einige Promis spielen lieber online, andere zeigen ihr Gesicht dagegen auch ganz offen bei weltweiten Pokerturnieren. Auch von illegalen Machenschaften hört man immer wieder: Leonardo DiCaprio und Toby Maguire etwa sind bekannt für High-Roller-Turniere, die im Verborgenen stattfanden. Einige Promis legen dabei ein gesundes Spielverhalten an den Tag, andere dagegen driften in die Spielsucht ab oder werden übermütig. So zeigt sich wieder einmal, dass Glücksspiele einfach nicht aus der Mode kommen – auch nicht bei nationalen und internationalen Promis, die regelmäßig ihr bestes Pokerface an den Tag legen.

Foto: Adobe / ASDF

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Designermode von beliebten Marken wie Chanel

Die verschiedenen Casino Bonus Arten und deren Bedeutung

Ideen für Alltagsbeschäftigungen bei jedem Wetter

Was sagst Du dazu?