Promis Geldanlage

Wo legen Promis ihr Vermögen an?

Wusstest Du schon...

GNTM Finale Heidi Klum

GNTM: Heidi Klum tut Gutes und versteigert zwei Tickets für das Finale

Viele wären es gerne, doch nur wenige schaffen es, prominent zu werden. So stehen nur wenige Menschen im Zentrum der öffentlichen Aufmerksamkeit und baden im Ruhm. Schauspieler, Sänger, Profi-Sportler und Mitglieder des Jet-Sets haben dabei eines gemeinsam: sie besitzen meist große Mengen an Geld. Doch wie gehen die Prominenten eigentlich mit ihrem Geld um und wie legen sie es an?

Nicht alle Promis sind auch clevere Anleger

Zunächst sollte betont werden, dass bei weitem nicht alle Prominenten ihr Geld gut anlegen. So gibt es viele Beispiele, die zeigen, dass Prominente oftmals mit Geld wenig anfangen können. Genannt sei hier etwa die deutsche Tennislegende Boris Becker, die mit Autohäusern in Ostdeutschland ein Vermögen verlor. Solche drastischen Fälle stellen aber eher die Ausnahme dar. So gibt es durchaus zahlreiche prominente Personen, die erfolgreich investieren. Dabei fließt viel Geld in eine klassische Anlageform.

Viel fließt in Immobilien

Beliebt ist bei Promis als Geldanlage nach wie vor die klassische Immobilie. So besitzen viele Starts ein selbst genutztes Haus oder eine selbst genutzte Wohnung. Diese ist meist in sehr guter Lage und besonders wertvoll. Daneben investieren Promis aber auch in Objekte, die sie vermieten können. Beliebt sind hier Anlageobjekte in guten bis sehr guten Lagen. Dazu zählen vor allem Städte wie Berlin, Hamburg und München.

Hier sind die Preise pro Quadratmeter mittlerweile zwar extrem gestiegen, so liegen sie schnell einmal bei mehr als 5.000 Euro, die Mieten sind aber ebenfalls extrem hoch. Dadurch werden in diesen Städten zum Teil sehr hohe Renditen erzielt.

Eine Alternative zu Immobilien stellen sogenannte Immobilienfonds dar. Hier investiert man in eine Art Wertpapier, das einen Anteil an einer oder mehreren Immobilien darstellt. Wie bei einer Aktie können hier regelmäßig Dividenden ausgezahlt werden. Ebenso kann der Fond seine Immobilien veräußern und beteiligt dann die Besitzer am Ergebnis. Viele Prominente investieren mittlerweile auch in solche Fonds. Sie streuen dadurch das Risiko ihres angelegten Vermögens. Daneben lassen sich Fonds leichter verkaufen als Immobilien. Auch ist der Kaufprozess deutlich einfacher als bei einer klassischen Immobilie.

Start-Ups als neue GeldanlageNeben Immobilien und Immobilienfonds haben Prominente in den vergangenen Jahren eine neue Anlageform entdeckt, die große Gewinne abwerfen kann. So investieren sie in Start-Ups, also neu gegründete Unternehmen, die neue Geschäftsideen entwickeln. Zu den bekanntesten Vertretern in Deutschland zählt hier die Firma Rocket Internet, die auch an der Börse notiert ist. Start-Ups sind dabei eine risikoreiche, aber auch sehr ertragreiche Geldanlage.

So überlebt statistisch gesehen nur eines von zehn Start-Ups die ersten Jahre erfolgreich. Die erfolgreichen Firmen werfen dabei aber hohe Gewinne ab und steigen oftmals zu Marktführern auf. Beispiele wie Facebook und Uber aus den USA zeigen das enorme Potenzial, das in Start-Ups stecken kann. Teilweise gründen Prominente aber auch eigene Firmen und investieren ihr Geld in diese. Daneben nutzen sie noch eine andere Anlageform.

Promis bauen auch auf Aktien

So bauen Prominente nicht zuletzt auf Aktien. Diese stellen wohl die klassischste Form der Geldanlage dar. Mit der Aktie erwirbt der Käufer einen Anteil am Unternehmen. Die Aktie kann in ihrem Wert steigen oder sinken, ganz abhängig von der Entwicklung des Unternehmens und den Erwartungen an den Markt. Daneben zahlen manche Firmen jedes Jahr eine kleine Summe Geld an die Aktionäre aus, die sogenannte Dividende. Bei Prominenten sind Aktien äußerst beliebt. So besitzen viele Stars Aktien im Wert von mehreren Millionen Euro oder sogar mehr.

Der Vorteil von Aktien liegt für Promis darin, dass sie sich schnell und in großen Mengen leicht erwerben lassen. Darüber hinaus kann die Auswahl der Aktien und das Verwalten des Portfolios auch leicht an einen Manager abgegeben werden, der sich um alles kümmert. Für viele Promis ist das Handeln mit Aktien aber auch ein privates Vergnügen, das viel Spaß bereiten kann. So stellt das Spekulieren mit Aktien ein eigenes Spiel dar. Doch wo informieren sich Promis über Aktien?

Hierzu nutzen sie neben klassischen Magazinen für Wirtschaft Quellen wie etwa das Internetportal www.aktien.net, das aktuell stark über Wasserstoff Aktien berichtet, die in der Zukunft große Gewinne abwerfen könnten. Auf aktien.net werden täglich wichtige Informationen zu den Aktienmärkten und zu einzelnen Unternehmen bereitgestellt. Daneben bietet das Portal wichtige Ratgebertexte zu grundlegenden Fragen wie etwa der Auswahl des passenden Depots und der richtigen Aktien.

Fazit: Promis streuen ihr Vermögen bei der Geldanlage

Wie der kurze Überblick gezeigt hat, nutzen Prominente verschiedene Formen der Geldanlage wie etwa Immobilien, Fonds, Start-Ups und Aktien. Damit befolgen sie ein wichtiges Gesetz der Geldanlage, das Streuen von Vermögen. Dies führt dazu, dass durchaus bei einer einzelnen Geldanlage ein Verlust entstehen kann, der aber durch andere Geldanlage in der Summe ausgeglichen wird.

Dadurch schaffen es viele Prominente, ihr Vermögen nicht nur zu erhalten, sondern dieses sogar noch zu vermehren. In der Folge wächst das Vermögen vieler Prominenter immer weiter an und macht viele zu den reichsten Menschen der Gesellschaft. Ihre Anlagestrategie ist dabei nicht verschieden von der vieler anderer Menschen und kann daher auch von jeder Privatperson genutzt werden.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Das sind die Must-have Trends für den Winter

Mobilfunk: Vertragslaufzeit und Kündigungsfrist nicht verwechseln

Mobilfunk: Vertragslaufzeit und Kündigungsfrist nicht verwechseln

Rihanna übt heute einen starken Einfluss auf die Mode-Welt aus

Was sagst Du dazu?