Ashley Graham: So hat sie ihre Unsicherheiten überwunden

Wusstest Du schon...

Herzogin Kate: Stylisher Auftritt in Babyblau – und mit Pferdeschwanz

Ashley Graham enthüllt, wie sie mit ihren Unsicherheiten umgeht.
Die 31-Jährige ist das wohl bekannteste und erfolgreichste Plus-Size-Model der Welt, doch trotzdem hegte die hübsche Brünette immer wieder Zweifel an ihrem Aussehen, wie sie gegenüber der ‚Harper’s Bazaar‘ enthüllte. Insbesondere ihre Cellulite und ihre Speckröllchen hätten bei dem Model Unsicherheiten hervorgerufen. "Ich habe die Unsicherheiten, die ich habe, immer sehr ehrlich geteilt. Cellulite, Hüftspeck. Es öffnete eine Tür für andere Frauen, um ihre Unsicherheiten zu teilen. Wenn wir alle gleich denken, warum stressen wir uns dann? Ich bin nie zur Therapie gegangen, aber diese Gespräche helfen wirklich", so die Amerikanerin.

Ashley erzählte auch, sie müsse wegen ihres Körpers härter für ihren Erfolg in der Branche arbeiten. "Ich musste wegen meines Körpers härter arbeiten als alle anderen. […] War es schwierig? Ich ziehe es vor zu sagen, dass es sich gelohnt hat. Ich habe angefangen, den Begriff kurvig zu verwenden, nicht weil ich nicht länger Teil der übergroßen Community sein will, sondern weil Körperpositivität eine umfassendere Community ist, als wir uns vorstellen können."

Außerdem eröffnete die Schönheit noch, dass obwohl sie sich erhoffe, mit ihrem Ehemann Justin Ervin, den sie 2010 geheiratet hat, irgendwann eine Familie zu gründen, jedoch möchte sie sich vorerst auf ihre Karriere konzentrieren.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Look des Tages

Cardi B macht Schluss mit Schönheits-OPs

Khloé Kardashian: Nichts geht über Sonnencreme