Carmen Geiss plant Nasenkopie von Shania

Wusstest Du schon...

Serena Williams zieht für „Vanity Fair“ blank

Carmen Geiss wünscht sich die gleiche Nase wie Tochter Shania.
Die 54-Jährige legt großen Wert auf ihr Aussehen und greift dafür gerne auch tief in die Tasche.

Auch Besuche beim Beauty-Doc gehören für sie klar dazu. Nach einer Brust-OP sowie Vampir-Lifting, bei dem Eigenblut abgezapft und unter die Gesichtshaut gespritzt wird, plant sie jetzt schon den nächsten Eingriff. Dafür hat sie sich ein ganz besonders spezielles Vorbild gesucht. "Ich will so eine niedliche Stupsnase haben wie Shania", erklärte Carmen jetzt in einem Interview mit ‚Bunte‘. "Die Leute denken ja ohnehin, dass ich operiert bin bis zum Gehtnichtmehr, was so nicht stimmt! Aber jetzt bin ich in dem Alter, in dem man wirklich mal was für sich tun kann", findet die Blondine. Mit diesem Wunsch scheint sie in ihrer Familie auch nicht allein zu sein: Auch ihre 16-jährige Tochter Davina soll sich eine Kopie der Nase ihrer Schwester wünschen. Doch für ihre Mutter soll dies absolut nicht infrage kommen. "Bei ihr wäre es allerdings schon der Hammer", so Carmen.

Vater Robert wird von diesen Worten sicherlich ebenfalls nicht begeistert sein. Schließlich machte er bereits in der Vergangenheit deutlich, dass er nicht viel von Schönheitseingriffen hält. "Er ist kein großer Fan von kosmetischen Behandlungen und Schönheits-OPs", verriet Carmen in einem Interview mit ‚OK!‘.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Kate Moss verkauft ihren Leo-Mantel

Victoria Beckham spendet für Corona-Opfer

Katie Piper trägt nach Säureangriff erneut Make-up auf

Was sagst Du dazu?