© imago/Starface

Chanel: Karl Lagerfeld taucht Paris in griechisches Ambiente

Wusstest Du schon...

Geht Selena Gomez unter die Schmuck-Designer?

Unter den Augen von prominenten Gästen wie Keira Knightley (32, „Stolz und Vorurteil“), Charlotte Casiraghi (30) oder Isabelle Huppert (64, „Elle“) hat Modezar Karl Lagerfeld (83) am Mittwochabend seine Chanel Cruise Kollektion für 2018 vorgestellt. Anders als die Jahre zuvor mussten seine Gäste nicht an außergewöhnliche Orte wie Havanna reisen – dort fand das Fashion-Event 2016 statt -, sondern nur nach Paris. Und dort in der Galerie Courbe des Grand Palais ließ Lagerfeld die griechische Antike für einen Abend wieder aufleben.

Mithilfe einer Kulisse aus überdimensionalen geriffelten Säulen, Olivenbäumen und einem als steinigen Weg getarnten Catwalk schuf er eine Atmosphäre, die entfernt an die Akropolis in Athen erinnerte. Doch obwohl seine Inspiration aus dem Altertum stammt, überzeugten die Entwürfe, die die Models auf dem Laufsteg präsentierten, durch ihr modernes und cooles Design. „Ich drücke durch die Mode eine Faszination aus, die ich seit meiner Kindheit für die griechische Mythologie habe. Das erste Buch, das ich gelesen habe, war Homer“, erklärte Lagerfeld.

Der gebürtige deutsche Modemacher blieb aber nicht nur seiner extravaganten Inszenierung treu, sondern auch noch einer anderen Tradition: Denn wie immer war auf dem Laufsteg auch sein Patensohn Hudson Kroenig (8) dabei, der Hand in Hand mit seinem „Onkel Karl“ die Schlussrunde der Modenshow laufen durfte.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Patrick Dempsey wird zum Mode-Designer

Look des Tages

Modefans im WM-Fieber: Das perfekte Public-Viewing-Outfit

Was sagst Du dazu?