Dior: Mentorenprogramm mit UNESCO

Wusstest Du schon...

Look des Tages

Dior schließt sich mit UNESCO zusammen, um Studentinnen aus Entwicklungsländern zu unterstützen.
Das französische Luxuslabel startete 2017 das ‘Woman@Dior’-Programm, das seitdem bereits mehr als 1.000 Frauen auf ihrer Reise zu mehr Selbstbewusstsein begleitet hat. Nun bekommen auch 100 weibliche Studenten aus Niger, Ghana, Tansania, Jamaika, Pakistan, Sri Lanka und den Philippinen die Chance, Teil des einzigartigen Mentorings zu sein. "Aus Bildung kommt Freiheit", erklärt die Kreativdirektorin Maria Grazia Chiuri. "Für mich scheint es essenziell, jungen Mädchen dabei zu helfen, Selbstbewusstsein zu entwickeln: das Selbstbewusstsein, zu wagen, unabhängig zu sein und Dinge zu tun. Diese Initiative ist wichtiger als nie zuvor, um die Welt von morgen zu kreieren."

Jede der 100 Frauen wird durch einen Dior-Angestellten betreut und durch ein zehnmonatiges Bildungsprogramm begleitet. "Dior sind Kontroversen nicht fremd, wenn es um die Rolle von Mode in weiblicher Ermächtigung geht", fügt der Human Resources-Direktor Emmanuelle Favre hinzu. "Wir sind stolz darauf, während einiger der bedeutendsten Momente in der Geschichte von Frauen in vorderster Reihe gestanden zu haben. Während neue Wellen des Feminismus weiter brechen, sind wir dazu entschlossen, einen Unterschied zu machen." Als Hauptpfeiler des Programms werden Autonomie, Inklusion, Kreativität und Nachhaltigkeit angeführt.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Uhren Plagiate: verlockender Preis, enttäuschende Qualität

Felicity Hayward: Festliche Fashion-Lieblinge

Twiggy: Bei Autogrammen wird sie ständig verwechselt

Was sagst Du dazu?