Elizabeth Banks hatte bei der Outfitauswahl ihrer ‚3 Engel für Charlie‘ eine spezielle Intention – sie sollten sich "großartig und wohl" fühlen.
Die 45 Jahre alte Regisseurin arbeitete gemeinsam mit Kristen Stewart und Naomi Scott an der mit Spannung erwarteten Neuauflage des Filmklassikers und betonte nun, ihre Version würde nicht über-sexy ausfallen. Danach gefragt, ob sie die Sexualität der Frauen in den Streifen einarbeiten ließ, sagte Banks gegenüber ‚Collider‘: "Nicht wirklich – wir spielen mit diesem bildlichen Ausdruck und dann legen wir ihn ziemlich schnell im Film zur Seite. Die Frauen in diesem Film nutzen ihre Hirne und ihren Verstand. Wir hatten ein Mantra, […] wir würden schlauer kämpfen, nicht härter. So gingen wir die meisten Action-Sequenzen in dem Film an. Die Frauen in dem Film, zum Beispiel, ich hatte ein weiteres Mantra am Set, dass jeder tragen darf, worin er sich großartig und wohl fühlt und worin sie herumlaufen wollen, das ist in diesem Film [zu sehen]. Was auch immer sie sich am besten fühlen lässt, wenn sie zum Set kommt. Das war die Einstellung, die wir bezüglich der Art hatten, wie wir den Film drehen wollten."

Die Blondine erklärte auch, die Botschaft des Streifens sei auf "Frauen" fokussiert, "die zusammen arbeiten und einen Kriminalfall lösen". "Es gibt keine bestimmte große Romanze in dem Film", sagte Banks. "Im Film geht es wirklich um die Frauen, […] die Naomi Scotts Charakter dabei helfen, ein großes Unternehmen hochzunehmen."