Gigi Hadid: Lieber tot als sportlich

Wusstest Du schon...

Sasha Siem: Auftritt bei den Fashion Media Awards

Gigi Hadid würde "eher sterben" als ins Fitnessstudio zu gehen.
Die 24-Jährige muss als Victoria’s Secret-Model immer auf ihre Topfigur achten. Mit quälenden Sportübungen im Fitnessstudio macht sie das aber nicht. Sie hasst Muckibuden und geht am ehesten noch in einen Box-Club, um sich fit zu halten.

"Ich kann einfach nicht ins Fitnessstudio gehen und auf dem Laufband laufen. Lieber würde ich sterben", beschreibt die hübsche Blondine ihren Hass auf Gyms mit dramatischen Worten gegenüber ‘Conde Nast Traveller’. Sie rennt, wenn überhaupt, viel lieber in der freien Natur herum. "Ich wuchs quasi draußen auf, deswegen macht es mir am meisten Spaß, etwas in meiner Umgebung zu machen. Ich fahre überall mit dem Rad und schwimme bei jeder Gelegenheit im Meer."

Wenn sie dann aber doch gerade in einer Großstadt ist oder kein Meer zur Hand hat, geht sie ins Boxstudio. Aus einem ganz bestimmten Grund: "Wenn ich da rein gehe, dann sind die Jungs wie meine großen Brüder. Es interessiert sie nicht, dass ich Model bin oder wie mein Körper aussieht, sondern dass ich gut boxen kann. Und danach möchte ich in sportlichen Bereichen beurteilt werden."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Victoria Beckham bringt Posh Spice-Lippenstift auf den Markt

Selena Gomez’ Kollaboration mit Dover Street Market

Christina Aguilera: ‘Nicht hübsch, sondern rein’

Was sagst Du dazu?