Imans Met Gala-Outfit sollte “Lichtstrahl” in einer Zeit der “Dunkelheit” sein

Wusstest Du schon...

Victoria Beckham bringt neues Power Serum auf den Markt

Iman fand, dass ihr Met-Gala-Outfit eine “hoffnungsvolle” Botschaft verbreitete.
Die 66-jährige Schönheit sorgte am Montag (13. September) auf dem roten Teppich des Metropolitan Museum of Art für Aufsehen, als sie zur jährlichen Costume Institute Gala in einem riesigen goldgefiederten Kopfschmuck von Harris Reed erschien, der mit einem passenden Reifrock über einem trägerlosen goldenen Overall ergänzt wurde.

Iman trug dazu passende Ohrringe, Armbänder und Ringe und die somalische Prominente liebte den “Lichtstrahl”, den das Outfit in einer so “dunklen” Zeit inmitten der Coronavirus-Pandemie bot. Das Supermodel erzählte gegenüber ‘Vogue’: “Er kam auf mich zu und dann schickte er mir diese Zeichnung, die… es haute mich um. Ich fand es wunderschön, weil es sich wirklich hoffnungsvoll anfühlte, ein Lichtblick nach all der Dunkelheit, die wir fühlten. Also dachte ich mir, das wäre das perfekte Outfit dafür.” Und Iman bestand auch darauf, dass der gestufte goldene Kopfschmuck trotz seiner enormen Größe für sie nicht unangenehm zu tragen war. In einem Gespräch mit dem ‘People’-Magazin verriet sie: “Er ist überhaupt nicht schwer.”

Foto: Bang Showbiz

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Billie Eilish: „Die Leute haben Angst vor großen Brüsten“

Rihanna und A$AP Rocky planten ihre zusammenpassenden Met Gala-Outfits nicht

Rihanna betont die Wichtigkeit von “Repräsentation” bei ihren Savage X Fenty-Modenschauen

Was sagst Du dazu?