Khloe Kardashians Good American-Modemarke steht für ‘Vielfältigkeit und Einbeziehung’

Wusstest Du schon...

Audrina Patridge ließ sich die Lippen auffüllen

Khloe Kardashians Good American-Modemarke steht für "Vielfältigkeit und Einbeziehung" ein.
Die Modemarke reagierte auf die Aktion der Pull Up For Change-Initiative, die von Sharon Chuter, dem afroamerikanischen CEO und der Gründerin von UOMA Beauty, ins Leben gerufen wurde.

Die Initiative von Chuter ruft Firmen dazu auf, die Anzahl der dunkelhäutigen Mitarbeiter in Unternehmen und in Führungspositionen zu zählen. Good American teilte über seinen Instagram-Account eine Nachricht, in der erklärt wurde: "Good American macht bei der @pullupforchange Challenge mit und wir sind stolz darauf, eine der ersten Modemarken zu sein, die mitmachen. Wir standen schon immer für Vielfältigkeit und Einbeziehung, deshalb nehmen wir dies als Möglichkeit, die konstante Arbeit, die unser Label unternahm und unsere Mission zu gewährleisten und in allen Bereichen des Unternehmens zu unterstreichen." Die Firma fügte hinzu, dass 15 Prozent ihrer Mitarbeiter dunkelhäutig seien, 52 Prozent von ihnen sind von weißer Hautfarbe und Farbige machen 32 Prozent der Arbeitskräfte aus. Ein CEO des Unternehmens ist schwarz und weiblich und 25 Prozent der dunkelhäutigen Mitarbeiter befinden sich in Führungspositionen.

Good American postete die Nachricht, nachdem die Pull Up For Change-Initiative Unternehmen dazu aufforderte, die Aufstellung ihrer Teams zu analysieren. Die Initiative steht hinter der weltweiten Black Lives Matter-Bewegung, die nach dem Mord an George Floyd durch einen weißen Polizisten ausgelöst wurde.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Olivia Culpo: Vom hässlichen Entlein zur Miss Universe

Gisele Bündchen: Das hält sie vom Älterwerden

Cardi B kritisiert rassistische Kommentare über ihre Hermés Birkin-Handtaschen

Was sagst Du dazu?