© [M] Sky Cinema / Shutterstock.com

Met Gala 2018: Amal Clooney und Rihanna sind im Vorsitz

Wusstest Du schon...

Adriana Lima: Unverschämt sexy bei der „Harper’s Bazaar“-Party

Anna Wintour (68) übernimmt alljährlich den Vorsitz der Met Gala, doch traditionell holt sie sich hierfür hochkarätige Hilfe ins Boot. Das Metropolitan Museum of Art in New York hat nun bekannt gegeben, dass die Mode-Designerin Donatella Versace (62), Sängerin Rihanna (29, „Anti“) und die Menschenrechtsanwältin Amal Clooney (39) am 7. Mai 2018 neben Wintour als Gastgeber des Fashion-Events fungieren werden. Auch das endgültige Thema wurde mitgeteilt – und das birgt jede Menge Potential für Kontroverse.

„Heavenly Bodies: Fashion and the Catholic Imagination“, zu deutsch „Himmlische Körper: Mode und die Katholische Vorstellung“ lautet das Motto der Gala, das sich in den Outfits der Gäste wiederfinden soll. Schon vor einigen Wochen war an die Presse durchgesickert, dass die Fashion-Gala das Thema Religion aufgreifen wird. Obwohl man sich auf den Katholizismus beschränkt hat, dürfte das Motto reichlich Potential für Kontroverse bergen. Man darf jedenfalls gespannt sein, wie der gern gesehene Met-Gala-Gast Madonna (59, „Like A Prayer“) diese Herausforderung umsetzen wird.

Zumindest dürften die Co-Vorsitzenden das richtige Händchen bei der Outfit-Wahl haben. Neben Versace, ihres Zeichens Designerin und 16-malige Met-Gala-Besucherin, sind mit Rihanna und Clooney zwei stilsichere Red-Carpet-Expertinnen an Bord, die außerdem Kontroverse nicht scheuen dürften. Im vergangenen Jahr hatten Katy Perry, Pharrell Williams, Gisele Bündchen und Tom Brady den Vorsitz der Veranstaltung übernommen.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Versace-Show: Gigi Hadid wird es nicht zu bunt

Melania Trump: Sie kann neben ihrem Mann noch lächeln

Look des Tages

Was sagst Du dazu?

Täglich alle VIP News! Jetzt anmelden!