© Vogue/Cover

Michelle Obama auf ihrem dritten „Vogue“-Cover

Wusstest Du schon...

Look des Tages

Mit einem Knall verlässt Michelle Obama (52) das Weiße Haus. Bevor sie und der scheidende US-Präsident Barack Obama (55) Ende Januar 2017 den Amtssitz für Donald Trump (70) und seine Frau Melania (46) räumen, begeistert die baldige Ex-First-Lady die Modewelt mit ihrem nunmehr dritten „Vogue“-Cover. Sie ziert das Titelblatt der Dezemberausgabe des etablierten US-Frauenmagazins.

In einem weißen Dress von Carolina Herrera und mit Ohrringen von Monique Péan, ließ sich Obama von Star-Fotografin Annie Leibovitz (67) für das Magazin ablichten. Doch nicht nur die Fashion-Welt wird von den in der neuen Ausgabe enthaltenen Aufnahmen schwärmen, in der dazugehörigen Cover-Story kann sich auch der Präsident nicht zurückhalten, wenn es um seine Frau geht.

Mehr über die noch aktuelle First Lady erfahren Sie in „Michelle Obama: Ein amerikanischer Traum“

Sie wird „unglaublich“ sein

„Michelle hat nie darum gebeten First Lady zu werden“, erklärt Obama. Die Rolle sei ihr aufgedrückt worden, „aber ich wusste immer, dass sie unglaublich darin sein wird, und dem Job ihren eigenen Stempel aufdrücken wird. Denn man sieht sie so, wie sie ist – eine brillante, witzige und gütige Frau, die aus welchem Grund auch immer zugestimmt hat, mich zu heiraten.“

Obama glaubt auch zu wissen, warum Michelle bei vielen Menschen so beliebt ist: „Ich glaube die Menschen fühlen sich zu ihr hingezogen, weil sie sich in ihr sehen – als engagierte Mutter, als guter Freund und als jemand, der keine Angst davor hat, auch ab und an mal ein paar Witze über sich selbst zu machen.“

(wue/spot)

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Jessica Simpson: Darum machen sie ihre Füße so glücklich

Mit Punkten und Schleife: Herzogin Kate bringt Ascot zum Strahlen

Tyra Banks: Mini-Dokumentation über Schönheit

Was sagst Du dazu?