© [M] Shutterstock.com/lev radin/Roman Rvachov

Mit Selleriesaft zur ewigen Jugend: Geht das?

Wusstest Du schon...

Ashley Graham möchte ab sofort auf Zucker verzichten

Der Saft von Staudensellerie wirkt entzündungshemmend, stärkt das Immunsystem und versorgt den Körper mit vielen wichtigen Vitaminen und Mineralien. Kein Wunder also, dass die Gemüsepflanze als echtes Superfood gilt. Auch Stars wie Katie Holmes (40) und Kim Kardashian (39) greifen bekanntlich gern darauf zurück. Ein weiterer Vorteil: Selleriesaft lässt die Konsumenten nicht nur von innen strahlen, auch auf das äußere Erscheinungsbild kann die grüne Wunderwaffe großen Einfluss haben.

Gut für Haut, Haare und Nägel

Laut Heilpraktikerin Claudia Ritter (“Gesund mit Selleriesaft”) ist das Superfood ein “echtes Anti-Aging-Mittel”. Wer regelmäßig den Saft von Staudensellerie zu sich nimmt, könne als Folge zumeist ein verbessertes Hautbild feststellen. Nicht nur wirke der gesunde Drink straffend, sondern auch heilsam gegen Pickel und Akne. Außerdem soll Selleriesaft aufgrund der Antioxidantien die Haut vor schädlicher UV-Strahlung schützen.

Neben positiven Effekten auf das Hautbild habe der Konsum zudem Einfluss auf die Dichte der Haare und auf den Zustand der Nägel. Demnach würden die in dem Gemüsesaft enthaltenen Antioxidantien, Mineralien und Spurenelemente der Brüchigkeit sowie unschönen Rillen entgegenwirken.

Wie bereitet man Selleriesaft zu?

Von Staudensellerie lassen sich sowohl die Blätter (eher bitter) als auch die Stangen (eher mild) zu Saft verarbeiten. Am besten ist für die Zubereitung ein Entsafter geeignet. Wer ein solches Gerät nicht besitzt, kann auch auf einen Mixer zurückgreifen. Die Heilpraktikerin empfiehlt je nach Körpergröße und -gewicht eine morgendliche Portion zwischen 350 und 500 Milliliter Selleriesaft.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Millie Bobby Brown: Social Media als Inspiration

Charlize Theron lobt Dior für die Unterstützung von Frauen

Victoria Beckham: Ihre Kinder finden sie cool

Was sagst Du dazu?