Naomi Campbell über ihr Vogue-Cover aus den 80ern

Wusstest Du schon...

Von Mariah Carey gibt es nun “Tee”-Shirts

Naomi Campbell fing an zu weinen, als ihr Gesicht auf dem Cover des italienischen ‘Vogue’-Magazins von 1988 "grau" aussah.
Das Supermodel freute sich sehr, auf dem Titelblatt der Ausgabe zu sehen zu sein, jedoch soll Naomis Make-up-Artist ihr Make-up für dieses Cover vermasselt haben.

Im Rahmen von BBC Radio 4s ‘Woman’s Hour’-Sendung erinnert sich die Schönheit zurück: "Der Make-up-Artist sagte, ‘Oh, wir wussten nicht, dass du schwarz bist.’ Er meinte, dass er nicht die richtige Foundation für mich hat. Er musste Farben von Foundations mischen, um eine neue Farbe zu kreieren und da war sehr viel Grau mit dabei. Als das Cover erschien, habe ich einfach nur geweint." Sie ärgerte sich: "Ich wollte so sehr auf dem Titelblatt dieser Publikation sein… es war die italienische Vogue. Aber ich wollte nicht grau aussehen."

Naomi hatte vor kurzem außerdem enthüllt, dass sie zahlreiche Magazine aufgrund ihrer Hautfarbe nicht auf deren Titelblättern zeigen wollten. Das Model lobte Anna Wintour, die die Chefredakteurin der amerikanischen ‘Vogue’ ist, dafür, dass sie sich gegenüber Menschen in Machtpositionen durchsetzte, um sie auf das Cover zu bringen.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Lizzo: Kritik an Body Positivity-Bewegung

Khloé Kardashians heimliche Besuche im Bräunungsstudio

Kelly Clarkson im Piraten-Outfit

Was sagst Du dazu?