Stella McCartney: Neue Modelinie aus Materialresten

Wusstest Du schon...

Look des Tages

Stella McCartney hat Kleidungsstücke in limitierter Auflage auf den Markt gebracht, die vollständig aus Materialresten früherer Entwürfe hergestellt wurden.
Die 48-jährige Designerin ist bekannt für ihr besonderes Augenmerk auf nachhaltige Mode.

Nun geht sie sogar einen Schritt weiter und hat zum ersten Mal Stücke zusammenstellt, die aus Abfällen ihrer früheren Kollektionen stammen. Im Einklang mit McCartneys Engagement für eine kreisförmige Ökonomie enthält die Kollektion Einzelstücke, die aus Stoffresten gefertigt werden und in die die Designerin maßgeschneiderte Danksagungen eingenäht hat. Jedes Stück enthält dabei eine Notiz, in der dem Käufer für seine Entscheidung gedankt wird, ein nachhaltiges Kleidungsstück zu kaufen. Die Linie umfasst 90 Einzelstücke, darunter asymmetrische Jumpsuits und schicke Anzüge.

"Ich denke, um Nachhaltigkeit in der Mode zu haben, muss man im Voraus denken. Sie müssen über alles zirkulär und in seiner Gesamtheit nachdenken, und am Ende des Tages dreht sich vieles um Verschwendung. […] Wir müssen aufhören und über die Verschwendung nachdenken, sie gerät außer Kontrolle", gibt Stella in einer Erklärung zur Markteinführung bekannt.

Mit dieser Kollektion lanciert die Marke zum ersten Mal eine Linie dieser Art, die das überschüssige Material verwendet, das von McCartneys früheren Entwürfen übrig geblieben ist.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

ASAP Rocky, Iggy Pop und Tyler, The Creator werben für die neue Gucci-Kampagne

Claudia Schiffer: Social Media ändert Mode

Penélope Cruz: Eine Filmrolle machte sie zur Raucherin

Was sagst Du dazu?