© instagram.com/realbrigittenielsen

Stressfrei durch die Weihnachtszeit: Diese Tipps können helfen

Wusstest Du schon...

Herzogin Meghan versteckt ihr Babybäuchlein nicht mehr

Weihnachten ist toll, ja. Wären da nur nicht jedes Jahr diese Hektik, dieser Stress und die ellenlange To-do-Liste, die es vor Heiligabend noch abzuarbeiten gilt. Kein Wunder, dass die besinnliche Weihnachtsstimmung auf sich warten lässt. Dabei ist es gar nicht so schwer, stressfrei durch die Adventszeit zu kommen, es braucht nur die richtige Herangehensweise. Diese Tipps können helfen.

1. Aufgaben abgeben

Seien Sie kein Eigenbrötler. Gerade in der Adventszeit ist es doch schön, Menschen um sich zu haben, die man gerne hat. Außerdem arbeitet sich eine To-do-Liste auf diese Weise auch viel schneller ab. Ob Plätzchen backen, einkaufen, Schnee schippen oder dekorieren – wenn jeder mit anpackt, werden die sonst so stressigen Vorbereitungen zum Kinderspiel. Da bleibt am Ende des Tages sogar noch Zeit für einen Abstecher auf den Weihnachtsmarkt. Belohnung muss schließlich sein.

2. Nicht auf jeder Weihnachtsparty tanzen

Weihnachten ist das Fest der Liebe und Familie. Zeitgleich flattern aber auch die Einladungen zu zahlreichen Weihnachtsfeiern ins Haus. Was nun? Diese Entscheidung kann Ihnen keiner abnehmen. Wichtig ist nur, Prioritäten zu setzen. Tanzen Sie nicht auf jeder Party, sondern trauen Sie sich auch einmal ‚Nein‘ zu sagen. Es wird Ihnen sicherlich niemand verübeln.

3. Die Seele baumeln lassen

Einfach mal abschalten. Häufig kommt der Druck nicht von außen, sondern von innen. Auch wenn der Terminkalender auf den ersten Blick randvoll zu sein scheint, eine kurze Auszeit kann Wunder bewirken – gerade zur Weihnachtszeit. Entschleunigen Sie Ihren Alltag, indem Sie sich ein heißes Bad, Wellness oder einen Spaziergang an der frischen Luft gönnen. Auch körperliche Ertüchtigung kann dabei helfen, Stress abzubauen und den Kopf freizukriegen.

4. Bescherung klein halten

Die Geschenke – für viele meist die größte Herausforderung. Natürlich will man seinen Liebsten eine Freude machen. Doch was tun, wenn die Ideen ausbleiben? Probieren Sie es doch mal mit Wichteln! Was einst nur in Kindergärten und Schulen gang und gäbe war, erfreut sich mittlerweile auch in der Erwachsenenwelt großer Beliebtheit: Jeder beschenkt nur eine bestimmte Person. So kann man sich schon im Voraus Gedanken machen, womit man seinem Wichtel-Partner am Weihnachtsfest eine Freude machen könnte und das Beste: Die Geschenkesuche artet nicht aus.

5. Weihnachtsservice nutzen

Ein Weihnachtsfest ohne prächtig geschmückte Tanne? Für viele Deutsche unvorstellbar! Doch kommt man zu spät, sind die schönsten Bäume in der Regel längst vergriffen. Hier kann ein Weihnachtsbaumversand Abhilfe schaffen. Der Vorteil: Sie können online meist nicht nur Größe und Art der Tanne wählen, sondern auch den Liefertermin individuell bestimmen. Das lästige Umherfahren von Verkaufsstelle zu Verkaufsstelle gehört somit der Vergangenheit an. Das spart Zeit – und Nerven.

6. Der Last-Minute-Tipp

Sie haben vor lauter Trubel vergessen, Weihnachtskarten an Freunde und die liebe Verwandtschaft zu schicken? Kein Problem: Dafür gibt es eine ganz einfache Lösung, die nicht viel Zeit in Anspruch nimmt und garantiert eine nette Überraschung ist. Knipsen Sie in dieser Situation einfach ein Bild mit Ihren Liebsten vor dem heimischen Weihnachtsbaum. Nette Grüße und Wünsche hinterhergeschickt und die individuelle SOS-Weihnachtsbotschaft ist perfekt – persönlicher geht’s kaum!

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Chrissy Teigen: Ihre Haut ist empfindlicher geworden

Bill Kaulitz war wieder beim Friseur

Emotionale „Pink Vernissage“ in München

Was sagst Du dazu?