Tommy Hilfiger ruft People’s Place-Programm ins Leben

Wusstest Du schon...

Look des Tages

Tommy Hilfiger hat eine neue Plattform ins Leben gerufen, um dunkelhäutigen Menschen und denjenigen, die Minderheiten angehören, vermehrt Jobs in der Modebranche anzubieten.
Das amerikanische Modehaus kündigte das People’s Place-Programm an, welches das Vorhaben mithilfe von Hilfsfonds unterstützt.

Die Initiative wurde nach Hilfigers erstem Geschäft benannt, das er in seiner Heimatstadt Elmira in New York während der Zeit der Gegenkultur in Amerika im Jahr 1969 aufmachte. Hilfiger versprach, sich "zu verbessern", wenn es darum geht, farbige Menschen zu repräsentieren. Martijn Hagman, der Firmenchef bei Tommy Hilfiger Global und PVH Europe, erklärte in einem Statement: "Wir als Unternehmen haben nicht genug getan. Aber wir haben vor, uns zu verbessern. Wir werden sofort sicherstellen, dass sich BIPOC-Gemeinschaften in der Branche repräsentiert, gehört und gleichermaßen willkommen fühlen. Der Weg des People’s Place-Programms fängt nun mit einer internen Führungsstruktur an, die regelmäßig über die Ziele der Plattform berichten und diese steuern wird."

Das Ziel der Initiative ist es, die Modebranche zu inspirieren, vermehrt Chancen für Minderheiten zu gestalten und alles dafür zu tun, dass es eine Repräsentation der Vielfalt innerhalb der Industrie gibt.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Sabrina Dhowre Elba fordert mehr Diversität in der Modebranche

Rosie Huntington-Whiteley enthüllt ihr Hautpflegegeheimnis

Kaia Gerber: Bleusalt entwarf eine Loungewear-Hose für sie

Was sagst Du dazu?