Virgil Abloh: Es ist Zeit zu handeln

Wusstest Du schon...

Oben ohne: Zayn Malik rasiert sich den Kopf

Virgil Abloh sagt, er habe sich "nicht deutlich und laut genug" über die Diversität in der Modeindustrie geäußert.
Der Designer von Louis Vuitton Menswear habe immer versucht, die Perspektive dunkelhäutiger Menschen in seine Arbeit einfließen zu lassen, anstatt darüber zu sprechen.

Mittlerweile glaube er jedoch, dass es an der Zeit ist, mehr zu sagen, inmitten der Black Lives Matter-Proteste auf der ganzen Welt. Gegenüber der britischen ‘Vogue’ erklärte Abloh: "Ich werde nicht wieder zur Tagesordnung übergehen und so tun, als gäbe es das Erwachen, in dessen Mitte wir uns noch immer befinden, nicht. Ich habe es vorher nicht auf die leichte Schulter genommen, aber ich glaube, dass meine Stimme nicht nachhallte, weil sie nicht deutlich und laut genug war. Für mich hat sie in meiner Arbeit immer für diejenigen existiert, die meine Arbeit betrachten." Nun hat der 39-jährige Modeschöpfer im Vorfeld der Louis Vuittons Modewochen einen Stipendienfonds in Höhe von 795.000 Pfund (rund 888.770 Euro) und ein Mentorenprogramm für dunkelhäutige College-Studenten angekündigt. "Ich gehe in die Modewoche und sage, hier ist ein Stipendienfonds, der wichtiger ist als meine eigene Karriere. […] Ich schaute mir meinen Weg an: Wie schaffte ich es von meinem Ausgangspunkt, der darin bestand, mit Freunden an der Ecke herumzuhängen, auf Partys zu gehen, […] bis hin zur oberen Spitze des Unternehmens. […] Es ist meine Verpflichtung, den Wandel zu fördern und die Tür offen zu halten. Ich versuche, mit der 17-jährigen Version von mir selbst zu sprechen."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Beyoncé holt das Beste aus ihrem Team heraus

Daisy Edgar-Jones: ‘Marianne und ich haben einen ähnlichen Make-up-Geschmack’

Gwyneth Paltrow investiert in Make-up-Marke Saie

Was sagst Du dazu?