Aaron Carter

Star shooter/Media Punch/INSTARimages.com

Aaron Carter: Zwillingsschwester flehte ihn an, sich helfen zu lassen

Aaron Carter (†34), der am 5. November starb, hat seiner Familie große Sorgen bereitet, wenn man den Post seiner Zwillingsschwester Angel (35) liest. Sie erinnerte am Mittwoch (7. Dezember) an ihren Bruder, der an dem Tag mit ihr zusammen Geburtstag gefeiert hätte.

Alles versucht

Die Amerikanerin schrieb in ihrem Post, dass sie vor über zehn Jahren schon ihre Schwester Leslie an eine Überdosis verloren hätte und nun trauere sie um ihren Bruder, der Zeit seines Lebens mit Drogensucht und psychischen Problemen zu kämpfen hatte. "Dieses Mal ist es mein geliebter Zwilling Aaron. Wir hatten eine unbeschreibliche Bindung… und jetzt… ist er fort. Es fühlt sich ungerecht an… Ich fühle mich zu jung, um die Last zu tragen, zwei meiner Geschwister zu verlieren." Wenn man ihr glaubt, haben die Angehörigen alles versucht, um Aaron zu retten. "Ich habe zwei Tage vor seinem Tod mit ihm gesprochen und ihn noch einmal angefleht, uns helfen zu lassen. Ich wusste nicht, dass dies das letzte Mal sein würde, dass ich seine Stimme höre."

Ein Benefiz-Konzert für Aaron Carter

Die trauernde Schwester kündigte am Ende des Posts an, dass sie ein Benefizkonzert organisiert hat, um in Erinnerung an Aaron Carter das Bewusstsein für psychische Gesundheit zu schärfen. Das 'Songs For Tomorrow'-Konzert wird am 18. Januar in West Hollywood stattfinden und Geld für "On Our Sleeves" sammeln, eine Organisation, die sich zum Ziel gesetzt hat, das Stigma von Kindern mit psychischen Problemen zu brechen. Angel und NSYNC-Sänger Lance Bass werden das Konzert moderieren. Auch Backstreet Boy Nick Carter wird auftreten und so seinem kleinen Bruder gedenken. Aaron Carter wurde im November von seiner Haushälterin tot in der Badewanne gefunden, die genaue Todesursache wurde bislang nicht bekanntgegeben.

Bild: Star shooter/Media Punch/INSTARimages.com