Schauspielerin Alexandra Maria Lara (43, 'Control') ist sehr erfolgreich in ihrem Job, aber auch sie ist gegen die negativen Seiten des Berufs nicht gefeit.

"Es ist nicht immer leicht"

Die Darstellerin erzählte im Gespräch mit der 'BZ', womit sich ihre Zunft abfinden muss. "Es ist nicht immer leicht. Etwa wenn man in die engere Auswahl für eine Rolle gekommen ist, und dann bekommt sie doch jemand anderes. Ebenso kennen es Schauspieler, dass man eine Szene dreht, an der man besonders hängt, und im fertigen Film fehlt sie dann." Aber sie berappelt sich schnell wieder, und die positiven Seiten überwiegen. So spielte sie in 'The King's Men – The Beginning' an der Seite von Ralph Fiennes, was ihr sehr gefallen habe. Privat läuft es auch, seit 2007 ist sie mit ihrem britischen Kollegen Sam Riley liiert, 2014 kam der gemeinsame Sohn Ben zur Welt. Manchmal kann die gebürtige Rumänin Privates mit Beruflichem verbinden und steht gemeinsam mit dem Gatten vor der Kamera wie im neuesten 'Alfons Zitterbacke'-Film.

Alexandra Maria Lara zehrt von einem Erfahrungsschatz

Alexandra Maria Lara liebt die Schauspielerei trotz aller Fallstricke. "Als junge Schauspielerin holt man beim Spielen noch vieles aus seiner Vorstellungskraft", erklärte der Star gegenüber 'planet interview', wie sich der Beruf mit den Jahren verändert. "Aber je älter man wird, desto mehr profitiert man von seinem eigenen Erfahrungsschatz. Deswegen wird man mit dem Alter immer besser." Auf jeden Fall! So bekommt Alexandra Maria Lara weiterhin interessante Rollen angeboten und irgendwann möchte sie sich auch ihren Wunsch erfüllen und Regie führen. Zu gönnen wäre es ihr.

Bild: Jörg Carstensen/picture-alliance/Cover Images