Amber Heard klagt über den Hass, der ihr auf Social Media entgegengebracht wurde.
Die ‚Aquaman‘-Darstellerin verlor vor rund eineinhalb Wochen den Gerichtsprozess gegen ihren Ex-Mann Johnny Depp und wurde für schuldig gesprochen, Verleumdungen über den Schauspieler verbreitet zu haben, als sie sich als Opfer häuslicher Gewalt bezeichnete. Insgesamt soll Heard ihren Ex jetzt 15 Millionen Dollar (14 Millionen Euro) zahlen. Nun hat Heard ihr erstes TV-Interview seit der Urteilsverkündung gegeben. Im Gespräch mit Savannah Guthrie wehrte sie sich in der ‚Today Show‘ gegen die Hasswelle, die ihr im Netz entgegenschlug. Johnny Depp erfuhr weit mehr Unterstützung von den Fans als seine Ex, die als Lügnerin beschimpft wurde.

„Selbst jemand, der sicher ist, dass ich all diesen Hass und diese Bosheit verdiene – selbst wenn du denkst, dass ich lüge, kannst du mir immer noch nicht in die Augen sehen und mir sagen, dass du denkst, es gibt in den sozialen Medien eine faire Darstellung“, sagte die 36-Jährige. „Niemand kann mir sagen, dass es fair war.“

Der Jury gab Heard allerdings keine Schuld. „Wie konnten sie nicht zu diesem Schluss kommen? Sie hatten drei Wochen lang auf diesen Sitzen gesessen und Zeugenaussagen von bezahlten Angestellten gehört“, erklärte sie. „Ich mache ihnen keinen Vorwurf, ich verstehe es tatsächlich. Er ist eine beliebte Persönlichkeit und die Leute haben das Gefühl, dass sie ihn kennen. Er ist ein fantastischer Schauspieler.“

©Bilder:BANG Media International – Amber Heard at Fairfax County Circuit Court 4 – Getty – May 2022