Moderatorin Amira Pocher (29) ist Mutter von zwei Söhnen. Die Kinder, die sie gemeinsam mit Entertainer Oliver Pocher (43) erzieht, sind noch im Windelalter. Jetzt noch ein drittes Kind zu bekommen, wäre sicherlich zu anstrengend.

Karriere ist angesagt

Zudem startet die Österreicherin gerade durch, neben ihrem Podcast und der Show 'Pocher – Gefährlich ehrlich' übernimmt sie nun die Moderation des Magazins 'Prominent' bei Vox. Ein weiterer Karriereschritt, der schon allein mit zwei kleinen Kindern nicht einfach ist. Auf die Frage von 'Gala', ob bald ein drittes Kind angesagt ist, gab sich der Fernsehstar praktisch: "Also, ich finde, erst einmal muss ein Kind ganz durchschlafen. Und das üben wir jetzt. Wenn die beiden dann aus dem Gröbsten raus sind, schauen wir weiter." Das werden alle Eltern mit kleinen Kindern verstehen.

Amira Pocher kann sich auf ihren Mann verlassen

Schlafmangel ist der ständige Begleiter der jungen Mutter, die sich dann schon wundert, wie sie alles bewältigt. "Aber es ist schon irre, was der weibliche Körper schafft. Erst glaubt man: Den Tag schaffe ich nie. Und plötzlich hat man einen Energie-Kick." Und es ist zum Glück nicht so, dass Amira Pocher die beiden Kleinen alleine erzieht – Oliver Pocher ist ja auch noch da und er sei ein "Spaziergangsprofi", der seine beiden Jungs aus dem Haus schleust, damit ihre Mama auch Zeit für andere Dinge hat. Seine Frau freut sich. "Er weiß ganz genau, wann er gefragt ist und strengt sich dann auch an", lobte Amira Pocher ihren Gatten gegenüber 'Vox'. Aber man merkt ihr schon an, wer daheim den größten Teil der Kinderversorgung stemmt. "Er weiß aber auch, wenn er nicht gefragt ist und dann ruht er sich auch gerne aus." Da ist klar – mit dem dritten Kind lassen sich Oliver und Amira Pocher noch ein bisschen Zeit.

Bild: Tobias Hase/picture-alliance/Cover Images