Avril Lavigne hat darüber geschwärmt, dass Travis Barker sie „als Künstlerin“ verstehen würde und sie ihn immer anrufen könne.
Die ‚Complicated‘-Hitmacherin hat über ihre Beziehung zu dem Blink-182-Schlagzeuger, der am Dienstag (28. Juni) wegen nicht näher genannten Gesundheitsproblemen ins Krankenhaus eingeliefert wurde, gesprochen, nachdem beide Künstler an ihrem letzten Album ‚Love Sux‘ und an der ‚Best Damn Thing‘-Platte von 2007 zusammengearbeitet hatten.

Vor der Nachricht von seinem Krankenhausaufenthalt erzählte Avril im Rahmen der Radiosendung ‚Gregg, Freddy and Danielle‘ vom Mix 104.1-Radio: „Travis und ich haben zusammen an dem ‚Best Damn Thing‘-Album gearbeitet, er spielte auf ein paar Songs mit und dann schrieben wir zusammen Lieder und er produzierte Tracks auf diesem Album. Er hat mich bei seinem Label DTA unter Vertrag genommen und wir haben ein paar Auftritte zusammen gehabt. Es hat Spaß gemacht, es ist großartig, einfach mit anderen Künstlern zusammenzuarbeiten. Er versteht mich einfach – er war unterwegs, er ist auf Tournee gegangen, er hat das alles durchgemacht. Ich nehme einfach den Hörer und rufe ihn an und er ist für mich da und er versteht mich als Künstlerin.“ Die 37-jährige Sängerin ist aktuell unterwegs, um die zwei Jahrzehnte seit der Veröffentlichung ihres Debütalbums ‚Let Go‘ gebührend zu feiern, wobei sie über ihre erste Tournee nachdachte und davon träumte, eine Show mit all ihren Hits spielen zu können. „Sieben Alben – als ich mein erstes Album aufgenommen und die erste Tournee gemacht habe, erinnere ich mich daran, dass ich mir dabei dachte: ‚Ich habe nur drei Singles. Ich kann es kaum erwarten, bis meine gesamte Setlist einzig aus Singles besteht!‘ Es ist so wunderbar, es ist so cool. Diese ganze Tournee war wirklich magisch“, so der Star weiter.

©Bilder:BANG Media International – Avril Lavigne – iHeartRadio ALTer EGO 2022 – Avalon