Wenn es nach Bill Kaulitz' (32) Mutter gegangen wäre, wäre aus ihrem Sohn vermutlich kein Gesangsstar geworden. Denn als der ehemalige Tokio-Hotel-Sänger sich für sein erstes Casting vorbereitete, war Mama skeptisch.

Schon früh vom Showbusiness geträumt

"Als ich zu meinem ersten Casting gefahren bin, hat sie zu mir gesagt: 'Bill, da gehen wirklich Leute mit Talent hin, mit Gesangsausbildung'", so der Star im Podcast 'Und was machst du am Wochenende?' des 'ZEITmagazins'. Doch Sohnemann träumte schon früh: "Ich wollte mich bei Musicals bewerben, ich wollte Simba bei König der Löwen in Hamburg singen." Wie gut, dass der Zwillingsbruder von Tom Kaulitz sich nicht so leicht einschränken lässt, schon gar nicht von sich selbst: "Mir selber Regeln machen – das mache ich nicht. Dafür ist mir das Leben zu kurz."

Wo Bill Kaulitz sich am liebsten aufhält

Und wie relaxt Bill Kaulitz zuhause? "Ich mache alles unter der Dusche, ich liebe duschen, ich könnte das stundenlang. Duschen ist meine Meditation." Wenn man den Sänger zuhause allerdings nicht im Badezimmer findet, sollten man mal in der Küche nachschauen, denn "ich bin kein Koch, ich habe jedes Küchengerät, ich finde die schön anzugucken, ich liebe es, eine Profiküche zu haben. Ich bin die meiste Zeit des Tages in meiner Küche."

Seine Profi-Geräte wird er aber doch vor Kurzem selbst benutzt haben, denn wie er und sein Bruder Tom im eigenen Podcast 'Kaulitz Hills – Senf aus Hollywood' verrieten, hatten sich die Zwillinge über Silvester mit Corona infiziert und mussten in Isolation. Ein Nebeneffekt ihrer Quarantäne: kein Personal! "Ich hab das Gefühl, wir standen nur noch in der Küche – ich habe richtige Abwaschhände", berichtete Bill Kaulitz. "Wir waren richtige Hausmänner."

Bild: Bild: Georg Wenzel/picture-alliance/Cover Images