Bob Dylans Neuaufnahme von ‚Blowin‘ in the Wind‘ wird für mindestens £ 600.000 auf einer Auktion verkauft.
Der 81-jährige Sänger schuf die neue Version seiner Hymne von 1963 für einen bevorstehenden Verkauf bei Christie‘s in London. Der Song soll für umgerechnet etwa 700.000 Euro weggehen. Der Track wird auf einer einzigartigen Disc im Ionic Original-Format erhältlich sein und markiert das erste Mal seit 60 Jahren, dass Dylan den Song neu aufgenommen hat.

Erstmals 1962 geschrieben und auf Dylans zweitem Studioalbum ‚The Freewheelin‘ Bob Dylan‘ veröffentlicht, wird der Song am 7. Juli in London versteigert. Die Neuaufnahme wird wohl für ein geschätztes Gebot zwischen 700.000 und 1.200.000 Euro weggehen. ‚Blowin‘ in the Wind‘ wird auch das Debüt des Ionic Original-Formats markieren, das erstmals im April von Produzent T Bone Burnett (74) angekündigt wurde. Burnett sagte: „Sechzig Jahre nachdem Bob ‚Blowin‘ in the Wind‘ zum ersten Mal geschrieben und aufgenommen hat, gibt er uns eine neue Aufnahme seines Songs. Eine, die sowohl für unsere Zeit zutiefst relevant ist als auch mit Jahrzehnten des Lebens und der Erfahrung des Künstlers in Resonanz steht. Wir sind Christie‘s dankbar für ihren Glauben an das ‚Ionic Original‘ und dafür, dass sie Bobs meisterhafte Aufnahme der Welt auf einzigartige und bedeutungsvolle Weise präsentieren.“ Das Ionic Original-Format ist laut Burnett „der Höhepunkt des aufgenommenen Klangs. Es ist Archivqualität. Es ist zukunftssicher. Es ist einzigartig“.

©Bilder:BANG Media International – Bob Dylan – Famous