Brian Cox hat bei den Screen Actors Guild (SAG) Awards Aufmerksamkeit auf die prekäre Situation seiner russischen und ukrainischen Schauspielkollegen gelenkt.
Der schottische Darsteller wurde am Sonntag (27. Februar) in Santa Monica zusammen mit seinen ‚Succession‘-Co-Stars als das beste Ensemble in einer Dramaserie ausgezeichnet. Seine Dankesrede nutzte der 75-Jährige dazu, um seinen osteuropäischen Kollegen seine Unterstützung auszusprechen, nachdem Russland in die Ukraine eingefallen war.

„Es ist besonders schrecklich in der Hinsicht, wie es andere Leute betrifft, vor allem in unserer Branche. Es verstört mich zutiefst, was gerade in Russland passiert. Meinen Schauspielkollegen, Drehbuchautoren und Kritikern wird Hochverrat angedroht, so dass sie kein Wort über die Ukraine sagen können. Ich finde das wirklich schrecklich. Und ich denke, wir sollten zusammenstehen“, erklärte Cox.

Zugleich lobte er den ukrainischen Präsident Volodymyr Zelensky, der vor seiner Politikkarriere als Schauspieler und Comedian gearbeitet hatte. „Der Präsident der Ukraine war ein Komiker. Er war ein wundervoller Comedy-Performer und wir sollten ihn dafür respektieren. Es ist wundervoll, dass er als Präsident gewählt wurde“, zollte ihm Cox Tribut. Für seine emotionale Rede wurde der Darsteller anschließend mit Standing Ovations geehrt.

©Bilder:BANG Media International – Brian Cox and the cast of Succession SAG Awards Feb 2022 Getty