Britney Spears (40) will die Aussagen ihres Ex-Mannes Kevin Federline (44) in einem Interview vom Wochenende (7. August) nicht unkommentiert stehen lassen. Gegenüber der 'Daily Mail' hatte der Vater ihrer gemeinsamen Söhne behauptet, dass Sean (16) und Jayden (15) ihre Mutter zwar liebten, aber schon "seit einigen Monaten" nicht getroffen hätten, weil sie sich lieber von ihr fernhielten.

Britney Spears schreibt über ihre Söhne

Nun meldete sich Britney am Mittwoch (10. August) auf Instagram zu Wort, um die Spannungen zu beschreiben, die bei den letzten Besuchen, die ihre Söhne ihr abstatteten, auftraten. "Ich weiß, dass Teenager in dem Alter nicht einfach sind… aber MACHT MAL EINEN PUNKT. Es gibt unhöflich, und es gibt GEHÄSSIG. Sie besuchten mich, kamen durch die Tür, gingen direkt in ihr Zimmer und schlossen die Tür!!! " schrieb sie. "Die AUFSICHTSPERSON sagte mir, er sei eben gern in seinem Zimmer. Ich frage mich dann, warum besuchen sie mich, wenn sie mich gar nicht besuchen!!!" Sie habe die Sache dann auf sich beruhen lassen, erklärte Britney, weil sie nicht "streitsüchtig" rüberkommen wollte – vor allem vor dem Hintergrund, dass ihre Vormundschaft im November endete. Sie erwähnte auch, dass Sean und Jayden sie sonst zweimal pro Woche besucht hätten, aber darum gebeten hatten, sie "weniger oft" zu treffen.

Verletzte Muttergefühlte

"Ich habe sie nicht gesehen seit…. Es war eigentlich ganz schön, nicht immer fragen zu müssen, wann die Jungs in dieser Woche kommen und mich jetzt zwei oder drei Tage auf eine Antwort warten zu lassen!!!" klagte die Sängerin. "Ich weiß nicht, was in ihren Köpfen vorgeht!!! Ich habe es VERSUCHT und VERSUCHT, und vielleicht kommen sie deshalb nicht mehr her!!! Ich wollte so sehr, dass sie mich lieben, dass ich es womöglich übertrieben habe!!! Ich komme nicht damit klar, wie ich diesen Kindern 20 Jahre meines Lebens gewidmet habe… alles drehte sich um sie!!! Und nun versetzen sie mir so einen Schlag…." Ob die enttäuschte Britney Spears mit ihrer öffentlichen Klage bei ihren Söhnen Gehör findet oder ob sie sich weiter zurückziehen, bleibt abzuwarten.

Bild: INSTARimages.com