Bruce Willis (67) leidet schon seit einigen Jahren an kognitiven Problemen, hat Schwierigkeiten mit dem Gedächtnis und mit dem Formulieren von Sätzen. Jetzt gab seine Familie bekannt, dass der Superstar an Aphasia leidet, und mehrere Regisseure bestätigten daraufhin, dass es schon länger Probleme am Set gab.

M. Night Shyamalan schickt "Liebe und Respekt"

Mit M. Night Shyamalan drehte Bruce Willis Blockbuster wie 'The Sixth Sense' und 'Unbreakable'. Am Mittwoch (30.März) tweetete der Regisseur: "All meine Liebe und mein Respekt für meinen großen Bruder Bruce Willis. Ich weiß, dass seine wunderbare Familie um ihn ist und ihm Unterstützung und Kraft gibt. Er wird immer der Held auf dem Poster an meiner Wand sein, als ich ein Kid war."

Mike Burns drehte 2021 den Film 'Out of Death' mit Bruce Willis, als dessen Erkrankung schon deutlich zu erkennen war: "Nach dem ersten Arbeitstag mit Bruce sah ich es aus erster Hand und begriff, dass es da ein größeres Problem gibt und warum ich gebeten wurde, seine Texte zu kürzen."

Regisseure konnten nicht mehr mit Bruce Willis arbeiten

Danach sollte Burns einen weiteren Film mit Bruce Willis drehen, 'The Wrong Place'. Er sagte zu, nachdem man ihm versichert hatte, dass es dem Schauspieler besser ginge, aber: "Ich fand nicht, dass es ihm besser ging, er wirkte noch schlimmer", verriet er der 'Los Angeles Times' über den Dreh im Oktober. "Nachdem wir fertig waren, sagte ich, das war’s. Ich mache keine Bruce-Willis-Filme mehr. Ich bin erleichtert, dass er aufhört."

Auch Jesse V. Johnson, der mit Willis kürzlich den Film 'White Elephant' drehte, äußerte sich ähnlich: "Wir beschlossen als Team, dass wir keinen weiteren machen würden. Wir sind alle Bruce-Willis-Fans, aber das fühlte sich einfach falsch an, letztendlich ein ziemlich trauriges Ende einer unglaublichen Karriere, womit wir uns alle nicht wohl fühlten. "

Terri Martin, der als Production Supervisor an 'White Elephant' mitwirkte, erklärte: "Er sah einfach so verloren aus und sagte immer: Ich geb mein Bestes. Er gab immer sein Bestes. Er ist einer der ganz Großen und ich bin voller Bewunderung und Respekt für seine Arbeit, aber es war Zeit für ihn aufzuhören."

Bild: ROGER WONG/INSTARimages.com