Bruce Willis

Bruce Willis

Bruce Willis wird virtuell: Star gibt Erlaubnis für Deepfake-Projekte

Bruce Willis (67) hat angekündigt, dass er aus gesundheitlichen Gründen nicht länger schauspielern wird. Aber das heißt nicht, dass wir keine neuen Filme mehr sehen werden, in denen er den Helden gibt. Dank Deepfake-Technologie kann der Hollywoodstar unsterblich werden.

Bruce Willis stimmte Deepfake-Nutzung zu

Wie die britische Tageszeitung 'Telegraph' berichtete, hat Bruce dem Unternehmen Deepcake die Genehmigung erteilt, sein Gesicht für ein Projekt zu nutzen. Nun wird ein "digitaler Zwilling" des Schauspielers erstellt, der es ermöglicht, Bruces Aussehen auf andere Menschen zu kopieren, sodass sie im Film aussehen, sprechen und sich bewegen wie er. Und Bruce verriet, dass diese Technologie bereits einmal mit seiner Optik eingesetzt wurde. "Mir gefiel die Präzision meiner Figur. Es ist ein Kurzfilm in meinem üblichen Genre der Action-Comedy. Das ist für mich eine tolle Möglichkeit, die Zeit zurückzudrehen", schwärmte der Star. "Mit den Fortschritten der modernen Technologie kann ich, selbst wenn ich mich auf einem anderen Kontinent aufhalte, kommunizieren, arbeiten und an den Filmarbeiten mitwirken. Es ist eine sehr neue und interessante Erfahrung, und ich danke unserem gesamten Team."

Krankheit beendete Bruce Willis‘ aktive Karriere

Dass Willis fortan nicht mehr selbst vor die Kamera tritt, sondern stattdessen seinen "digitalen Zwilling" vorschickt, hat auch einen traurigen Hintergrund: Der Schauspieler ist an Aphasie erkrankt, einem Leiden, bei dem der Erkrankte Probleme hat, andere zu verstehen und sich selbst verständlich zu machen. Nach der Diagnose hatte seine Familie eine Erklärung abgegeben, in der es hieß, die Krankheit habe "Auswirkungen auf seine kognitiven Fähigkeiten". Aber ob mit oder ohne "digitalen Zwilling", seine Fans werden den wahren Bruce Willis sicher nie vergessen.

Bild: JOHN NACION/startraksphoto.com