BTS haben Taylor Swift und Adele geschlagen, als sie zum IFPI Global Recording Artist Of The Year 2021 gekürt zu wurden.
Das K-Pop-Septett – bestehend aus J-Hope, Jimin, Jin, Jungkook, RM, Suga und V – hat den Titel des weltweiten Künstlers des Jahres zum zweiten Mal in Folge gewonnen. Auch 2020 fand sich die Band an der Spitze der Award-Liste wieder und brach mit der zweiten Auszeichnung nun einen Rekord.

RM sagte bei der Verleihung: „Wir fühlen uns wirklich geehrt, den IFPI Global Recording Artist Of The Year Award zu erhalten. Wir haben gehört, dass dies das erste Mal ist, dass ein Künstler den Künstler des Jahres-Titel zwei Jahre in Folge erhalten hat. Deshalb fühlen wir uns gesegnet, einen so bedeutenden Titel zu bekommen.“ Und besagter Titel wird noch bedeutender, wenn man die Konkurrenz der Band betrachtet. Taylor Swift, Adele, Drake und Ed Sheeran schafften es in die Top Five, während The Weeknd, Billie Eilish, Justin Bieber und Olivia Rodrigo noch die Top 10 für den prestigeträchtigen Preis erreichten.

IFPI-Chefin Frances Moore kommentierte: „Der phänomenale Erfolg von BTS im letzten Jahr ist ein Beweis für ihre Kreativität, harte Arbeit und ihr anhaltendes Engagement, weiterhin Wege zu finden, ihre Musik in die Welt zu bringen. Indem sie in drei verschiedenen Sprachen auftreten, demonstrieren sie ihre außerordentlich einzigartige globale Anziehungskraft und ihre dynamische und leidenschaftliche Fangemeinde hat dazu beigetragen, dass sie die ersten Künstler in der Geschichte sind, die in zwei aufeinanderfolgenden Jahren die Global Artist Chart anführen.“

©Bilder:BANG Media International – BTS – American Music Awards 2021 – Getty