Channing Tatum will, dass ‚Magic Mike’s Last Dance‘ der „Super Bowl des Strippens“ wird.
Der 41-jährige Schauspieler bereitet sich derzeit auf seinen letzten Auftritt als Magic Mike vor. Dabei verspricht er seinen Fans, dass im dritten Film des Franchise nichts mehr zurückgehalten wird. Im Interview mit ‚People‘ verriet Channing jetzt: „Ich will, dass es der Super Bowl des Strippens wird. Ich will so tanzen, wie wir es in den zwei bisherigen Filmen nicht konnten, denn wir mussten ehrlich sein und die Realität der Welt abbilden. Und das ist kein guter Tanz.“

Für die letzte Ausgabe seiner Paraderolle hat Tatum offenbar so einiges vor. Sogar vom anderen Ende der Welt will er Tänzer für den Film einfliegen lassen. Der Hollywoodstar, der vor seinem Durchbruch als Schauspieler selbst als Stripper arbeitete, erzählt weiter: „Ich will professionelle Tänzer aus der ganzen Welt, russische Balletttänzer, ich will es versuchen und ein ganz neues Genre aus dieser Form schaffen.“ Doch es soll nicht nur um nackte Körper gehen. Die weibliche Protagonistin muss gut geschrieben sein, so der Star: „Ich will eine gleichberechtigte, wenn nicht sogar mehr zentrierte weibliche Hauptrolle, mit der Mike interagieren kann.“

©Bilder:BANG Media International – Channing Tatum – Magic Mike XXL – Sky