Von Beruf Influencerin – davon träumen viele, aber nur wenige schaffen es. Wie Model Cheyenne Ochsenknecht (21), die sich damit eine gute Finanzquelle erschlossen hat.

"Ein paar Designer-Taschen sind schon drin"

Die gebürtige Münchnerin hat natürlich schon einen Startvorteil, trägt sie doch einen bekannten Namen. Außerdem ist sie jetzt auch noch in der Reality-Show 'Diese Ochsenknechts' zu sehen. Und in einer Folge ging es auch darum, wie viel sie eigentlich bei Instagram mit ihren rund 430.000 Followern verdient. Ganz gut, wenn man ihr glauben darf: "Ein paar Designertaschen sind schon drin im Monat, wenn ich möchte." Konkrete Zahlen wurden nicht genannt, aber man kann sie ahnen, denn Mama Natascha Ochsenknecht befand, dass es wohl für einen Kleinwagen im Monat reichen würde.

Cheyenne Ochsenknecht ist stolz auf ihren Job

Für bildungsbewusste Eltern wirkt Cheyenne Ochsenknecht allerdings weniger als ein Vorbild für ihre Kids: "Ich habe keine Ausbildung und kein Abitur und das ist auch gut so", tönte die Promi-Tochter unlängst auf Instagram. Bislang läuft es ja auch und das Leben, das sie mit ihrem Freund Nino und der gemeinsamen Tochter Mavie auf einem österreichischem Bauernhof führt, scheint Instagramreif zu sein. Aber es ist nicht alles golden im Leben der jungen Mutter. Unlängst flog sie aus der Tanz-Show 'Let's Dance' heraus, was schon eine Überraschung war, denn bei so vielen Followern hätte man schon gedacht, dass sie für ihr Idol anrufen würden. Cheyenne Ochsenknecht war selbst ein wenig geschockt. "Ich will jetzt nicht sagen, dass es Tänzer oder Paare gab, die schlechter waren als ich. Aber ich habe einfach nicht damit gerechnet, schon rauszufliegen", gestand die Amateur-Tänzerin gegenüber 'RTL'. Also auch erfolgreiche Influencerinnen wie Cheyenne Ochsenknecht sind vor Niederlagen nicht geschützt – keine schlechte Lehre für ihre jungen Follower.

Bild: Jens Kalaene/picture-alliance/Cover Images