Chris Hemsworth wäre vielleicht aus den ‚Thor‘-Filmen ausgestiegen, wenn Taika Waititi nicht zugestimmt hätte, den vierten Teil zu inszenieren.
Der australische Schauspieler hat zugegeben, dass er von der Marvel-Figur „gelangweilt“ und auch von seiner eigenen Leistung im zweiten Film, ‚Thor: The Dark World‘ von 2013, nicht sonderlich beeindruckt war. Bei Regisseur Taika hatte er aber das Gefühl, dass das Franchise mit ‚Thor: Ragnarok‘ von 2017 wiederbelebt wurde. Andernfalls hätte er wahrscheinlich danach nicht weitergemacht.

Der ‚Avengers‘-Star erzählte ‚Vanity Fair‘: „Ich war nicht begeistert von dem, was ich in ‚Thor 2‘ getan hatte. Ich war ein wenig enttäuscht von dem, was am Ende dabei herumkam. Ich dachte nicht, dass ich den Charakter in irgendeiner Weise wachsen gelassen habe. Ich glaube nicht, dass ich dem Publikum etwas Anderes oder Unerwartetes gezeigt habe.“ Vor ‚Ragnarok‘ spielte Chris deshalb schon mit dem Gedanken, das Franchise zu verlassen: „Es war meine eigenene Art von Frustration über das, was ich getan hatte, und das lag an keinem Regisseur oder irgendjemand anderem, das war meine eigene Performance. Ich wollte wirklich die Form durchbrechen und ich sagte das zu Taika. Ich sagte ‚Ich bin wirklich gelangweilt von Thor‘ und er sagte ‚Ja, ich bin auch wirklich gelangweilt von Thor‘ und dann beschlossen wir, uns nicht zu langweilen und jedes Mal, wenn dieses Gefühl ins Spiel kam, eine andere Richtung einzuschlagen.“

Mit offensichtlichem Erfolg. Chris fügte hinzu: „Und so haben wir den Charakter einfach demontiert. Wir wollten, dass er ein wenig unberechenbarer ist, wir wollten, dass er sich in einer anderen Situation befindet als zuvor und auch der Humor durchkommt.“ Chris und Taika haben sich für den kommenden vierten Film ‚Thor: Love and Thunder‘ wiedervereinigt und der Schauspieler gibt zu, dass er vielleicht vom Franchise weggegangen wäre, wenn der Regisseur nicht zugestimmt hätte, zurückzukehren. „Ich weiß nicht, ob ich noch einen gemacht hätte, wenn Taika nicht zugestimmt hätte, dabei zu sein.“

©Bilder:Bang Media International