Chris Pine

Chris Pine

Chris Pine stellt klar: Harry Styles hat mich nicht angespuckt!

Klarheit im Spuckdrama von Venedig: Schauspieler Chris Pine (42) besteht darauf, dass er mit keiner Körperflüssigkeit von Harry Styles (28) in Berührung kam.

"Dumme Spekulation"

Wir erinnern uns: Am Montagabend feierte der Film 'Don't Worry Darling' bei dem Filmfestspielen in Venedig Premiere. Alle Augen ruhten auf Harry Styles (28), der mit der Regisseurin Olivia Wilde (38) liiert ist. Bei der Premiere saß er aber nicht direkt neben ihr, da saß Chris und für einige sah es so aus, als ob der Brite seinen amerikanischen Kollegen angespuckt hätte. Die Aufregung war groß. Jetzt stellte der Star über seinen Sprecher klar, dass nichts an der Story dran gewesen sei: "Dies ist eine lächerliche Geschichte – eine komplette Erfindung und das Ergebnis einer seltsamen Online-Illusion, die eindeutig täuscht und dumme Spekulationen zulässt", betonte der Sprecher gegenüber 'People'.

"Harry Styles hat Chris Pine nicht angespuckt"

Und damit es auch alle wissen: "Nur um das klarzustellen: Harry Styles hat Chris Pine nicht angespuckt. Es gibt nichts als Respekt zwischen diesen beiden Männern, und jede gegenteilige Behauptung ist ein eklatanter Versuch, ein Drama zu erzeugen, das einfach nicht existiert." Dabei ist 'Don't Worry Darling' sowieso schon von Dramen umgeben. Shia LaBeouf zankt sich mit Olivia Wilde um die Darstellung, dass er nicht gefeuert wurde, sondern er selbst hingeworfen habe. Hauptdarstellerin Florence Pugh hat ihren eigenen Zoff mit der Filmemacherin, so dass sie wenig Lust hat, Werbung für den Film zu machen. Und nun dieses nicht vorhandene Spuckdrama. Mal sehen, ob die Klarstellung von Chris Pine hilft, dass 'Don't Worry Darling' an den Kinokassen nicht untergeht.

Bild: Faye's Vision/Cover Images