Chris Rock verarbeitet immer noch, was zwischen ihm und Will Smith bei der Oscar-Verleihung passiert ist.
Der 57-jährige Komiker wurde von dem ‚King Richard‘-Star ins Gesicht geschlagen, weil er während der Preisverleihung einen Witz über seine Frau Jada Pinkett Smith gemacht hatte. Bei seinem ersten öffentlichen Auftritt seit der Auseinandersetzung gab Chris Rock zu, dass er den Vorfall noch nicht verarbeitet hat und noch nicht bereit ist, darüber zu sprechen.

Als er am Mittwoch (30. März) die Bühne des Bostoner Wilbur Theaters betrat und mit stehenden Ovationen bedacht wurde, sagte ein emotionaler Chris: „Setzt euch, ich habe Witze zu erzählen, und jetzt macht ihr mich ganz trübsinnig.“ Nachdem er das Publikum gefragt hatte, wie ihre Wochenenden gewesen seien, sagte er: „Ich habe eine ganze Show… die ich vor dem Wochenende geschrieben habe, also, wenn ihr deswegen gekommen seid, bin ich immer noch dabei, es zu verarbeiten. Ich werde darüber sprechen, und es wird ernst sein und es wird lustig sein, aber nicht heute Abend.“

Und bei einer zweiten Show am Veranstaltungsort Stunden später deutete Chris scheinbar an, dass er seither keinen Kontakt zu Will hatte, obwohl Berichte das Gegenteil behaupteten. „Ich habe mit niemandem gesprochen, entgegen dem, was ihr gehört habt.“ Rock erklärte dem Publikum auch, dass er wirklich nicht „über diesen Scheiß reden“ wolle.

©Bilder:BANG Media International – Chris Rock speaks onstage during the 94th Annual Academy Awards – Getty