Christina Ricci - 74th Emmy Awards - Los Angeles - September 12th 2022 - Getty

Christina Ricci – 74th Emmy Awards – Los Angeles – September 12th 2022 – Getty

Christina Ricci: Verkauf ihrer Handtaschen finanzierte ihre Scheidung

Christina Ricci verriet, dass sie ihre Handtaschenkollektion verkaufte, um für die Kosten ihrer Scheidung aufzukommen.
Die ‚Wednesday‘-Schauspielerin trennte sich im Jahr 2020 nach einer siebenjährigen Ehe von James Heerdegen, dem Vater ihres achtjährigen Sohnes Freddie, und erwirkte im folgenden Jahr eine einstweilige Verfügung gegen ihren ehemaligen Ehepartner, in der sie ihm schwere körperliche und seelische Misshandlungen vorwarf.

Die 42-jährige Darstellerin gab zu, dass die aus der Trennung resultierenden Gerichtsstreitigkeiten teuer gewesen seien, wobei sie ihre Handtaschen „gut gebrauchen“ konnte. In einem Interview mit dem ‚Sunday Times Style‘-Magazin erzählte Ricci: „Es gibt da bestimmte Sachen, die ich gesammelt habe, bestimmte Handtaschen.“ Auf die Frage, warum sie die Designerstücke damals verkauft habe, enthüllte der Star: „Nun, bestimmte Traumata im Leben gehen mit finanziellen Traumata einher, mit ausgedehnten Gerichtssituationen, Sorgerechtssituationen, mit dem Kampf gegen einstweilige Verfügungen. Trotzdem geht es mir absolut gut, es gibt kein Problem mehr. Aber ich habe gelernt, diese Anlagestücke auf unterschiedliche Art und Weise zu verwenden. Ich hatte zudem eine Chanel Fine Jewellery-Kollektion, die ich dafür gut einsetzen konnte.“ Christina hatte zuvor über ihre „chaotische“ Kindheit gesprochen und sah ihren Vater seit ihrer Teenagerzeit nicht mehr, wobei sie erklärte, dass ihre ungesunden Entscheidungen in Hinblick auf Beziehungen auf ihre Erziehung zurückzuführen seien.

©Bilder:BANG Media International – Christina Ricci – 74th Emmy Awards – Los Angeles – September 12th 2022 – Getty