Claire Foy war dankbar dafür, Queen Elizabeth in den ersten zwei Staffeln von ‚The Crown‘ spielen zu dürfen.
Die 38-jährige Schauspielerin bezeichnete die Monarchin, die am 8. September im Alter von 96 Jahren verstarb, als eine „unglaubliche Anführerin“, die auch ihren Platz innerhalb der Familie ganz genau kannte. Dass sie die jungen Jahre der britischen Königin durch ihre Darstellung in der megaerfolgreichen Netflix-Serie genau studieren durfte ist für Foy nach wie vor etwas Besonderes. Im Interview mit der ‚BBC‘ erklärte sie: „Ich finde, dass sie eine unglaubliche Monarchin war. Sie vereinte die Menschen und sie war ein großes Symbol für Kontinuität, Würde und Anmut. Am meisten berührt es mich darüber nachzudenken, dass sie eine Mutter, Großmutter und Urgroßmutter war. Ich fühle mich sehr geehrt darüber, ein klitzekleiner Teil ihrer Geschichte sein zu dürfen.“

Auch Claires Kollegin Olivia Colman, die Queen Elizabeth in Staffel 3 und 4 von ‚The Crown‘ verkörperte, zollte der verstorbenen Monarchin zuletzt Tribut. Sie erklärte in einem Statement: „Ich weiß gar nicht, womit ich anfangen soll. Sie gab als junge Frau ein Versprechen und sie hat es mit Würde gehalten. Wir sind alle unglaublich beeindruckt von dem, was sie getan hat.“

©Bilder:BANG Media International – Claire Foy – The Vogue and Tiffany & Co fashion and film party at Annabels – Mission PR – FEB 2019