Clemens Schick

Britta Pedersen/picture-alliance/Cover Images

Clemens Schick: 'Star Wars'-Macher wollten ihn unbedingt

Für einen deutschen Schauspieler ist das schon der Hammer: Clemens Schick (50) bekam eine Rolle in der 'Star Wars'-Serie 'Andor' von Disney+ angeboten und nahm sie natürlich an, denn das war schon so etwas wie ein Kindheitstraum für ihn.

Lieblingsfigur R2D2

Der Tübinger gibt in der Serie, die noch vor dem Zeitalter von Luke Skywalker und Han Solo spielt, einen Mithäftling von Andor, der von Diego Luna dargestellt wird. Was genau sein Platz im 'Star Wars'-Universum sein wird, kann er natürlich nicht verraten, aber der Star hat wie viele andere Kinder mit 'Star Wars'-Spielzeug hantiert. "Meine Welt bestand aus Fantasie, die ich mit Lego und Playmobil kombiniert zusammengebaut habe", beschreibt der Serienheld gegenüber 'Bild' seine Kindheit, in der Fernsehen und Comics nicht erlaubt waren. "Aber der erste 'Krieg der Sterne‘-Film und '2001 – Odyssee im Weltraum' waren die ersten Streifen, die ich im Kino sehen durfte. Meine Lieblings-Figur ist bis heute übrigens der kleine Androide R2D2." Na, der wird bei 'Andor' nicht auftauchen, aber das wird Clemens wohl verschmerzen.

Clemens Schick hat noch viel vor

Man kann also sagen, dass Clemens Schick in seiner Karriere viel geschafft hat. In internationalen Produktionen wie 'James Bond: Casino Royale' und nun 'Andor' mitgewirkt zu haben können nicht viele in seiner deutschen Zunft von sich behaupten. Aber eine Bilanz will der Süddeutsche noch nicht ziehen. "Mein Blick geht nach vorne, ich will noch so viel erleben und ausprobieren", berichtete er vor Kurzem dem 'RedaktionsNetzwerk'. "Ich habe gerade mein erstes Drehbuch geschrieben, will künftig auch Regie führen, ich will noch so viele Geschichten erzählen." Und die nächste erzählt Clemens Schick nun bei 'Star Wars' – kaum zu glauben.

Bild: Britta Pedersen/picture-alliance/Cover Images