Clint Eastwood - January 2020 - Getty Images - AFI Awards

Clint Eastwood – January 2020 – Getty Images – AFI Awards

Clint Eastwood: Er hätte Superman werden können

Clint Eastwood enthüllte den Marvel-Superhelden, den er unbedingt auf die Leinwand bringen wollte.
Dem legendären Actionstar (93) wurde ursprünglich die Rolle des Superman für den gleichnamigen Film von 1978 angeboten. Damals lehnte er den Part jedoch mit der Begründung ab, dass er lieber eine klassische Marvel-Figur spielen würde. Die Rolle ging dann an die ikonische Besetzung von Christopher Reeve als Superman und Clark Kent.

Während eines Interviews mit dem ‚Far Out Magazine‘ erinnerte sich der Schauspieler an den Vorfall: „Ich dachte: ‚Superman? Nein, nein, das ist nichts für mich.‘ Nicht, dass daran etwas auszusetzen wäre. Es ist für jemanden, aber nicht für mich.“ Stattdessen sah er sich in einer ganz anderen Rolle: „Der Sub-Mariner, das ist der, den ich immer mochte. Ich hatte all diese Comics, als ich ein Kind war.“

Namor der Sub-Mariner, der erstmals 1939 in Marvel Comics #1 auftauchte, ist der Sohn der Prinzessin von Atlantis und verspricht sein Leben, um die Unterwasserstadt zu verteidigen. Die Figur hat es erst kürzlich in ‚Black Panther: Wakanda Forever‘ aus dem Jahr 2022, gespielt von Tenoch Huerta, auf die Leinwand geschafft. Eastwood selbst war bisher aber in keinem Marvel-Film zu sehen.

©Bilder:Bang Media International

Das könnte dich auch interessieren

  • Clint Eastwood: Neues Filmprojekt

  • Clint Eastwood: Noch immer Spaß an der Arbeit

    Clint Eastwood - January 2020 - Getty Images - AFI Awards
  • Olivia Wilde verteidigt ‚Richard Jewell‘-Film

  • Toby Keith: Inspiration von Clint Eastwood

  • Scott Eastwood bleibt seinem Stil treu

  • Olivia Wilde: Erneute Regie-Arbeit