Colin Trevorrow - June 2022 - Avalon - Jurassic World Dominion Premiere

Colin-Trevorrow_2566238

Colin Trevorrow: Kritik an den ‚Jurassic Park‘-Sequels

Colin Trevorrow findet, dass die ‚Jurassic Park‘-Sequels niemals hätten gedreht werden sollen.
Der 46-jährige Filmemacher leitete das Projekt ‚Jurassic World Dominion‘, das von den Kritikern negativ aufgenommen wurde und hatte vorgeschlagen, dass Steven Spielbergs ursprünglicher Film von 1993 ein eigenständiger Film hätte bleiben sollen, da die Filmreihe „von Natur aus nicht lizenzierbar“ sei.

Colin erklärte in einem Interview mit dem ‚Empire‘-Magazin: „Es hätte wahrscheinlich nur einen ‚Jurassic Park‘-Film geben sollen – aber wenn wir es tun, wie kann ich ihnen erlauben, Geschichten in einer Welt zu erzählen, in der es Dinosaurier gibt, im Gegensatz dazu, zu sagen, hier ist ein weiterer Grund dafür, warum wir auf eine Insel reisen?“ Trotz der schlechten Resonanz der Kritiker erwies sich ‚Jurassic World Dominion‘ als ein großer Erfolg an den Kinokassen und Colin erklärte, dass er versucht habe, etwas anderes zu kreieren, um die ‚Jurassic World‘-Trilogie abzuschließen. Über den Film verriet er: „Ich habe speziell etwas anderes gemacht als bei den anderen Filmen, um die DNA des Franchise zu ändern. Die vorherigen fünf Filme drehen sich um Dinosaurier. Dieser ist eine Geschichte über die Charaktere in einer Welt, in der sie alle miteinander mit den Dinosauriern koexistieren.“ Colin enthüllte auch, dass er die neuen Charaktere eingeführt habe, damit das Sci-Fi-Action-Franchise für eine „neue Generation“ weitergeführt werden kann.

©Bilder:Bang Media International