Cristiano Ronaldo und Georgina Rodriguez

Sean Thornton/Cover Images

Cristiano Ronaldo: Die Trauer um seinen Sohn wiegt schwer

Für Cristiano Ronaldo (37) war dieser Schicksalsschlag einer der härtesten seines Lebens: Kurz nach der Geburt starb sein kleiner Sohn im April, die Zwillingsschwester überlebte. Mit Talkshow-Gastgeber Piers Morgan sprach der Fußballstar über seine Trauer.

Cristiano und Georgina konnten es nicht fassen

Die Mischung aus Freude und Verzweiflung sei für ihn und seine Freundin Georgina Rodriguez (28) schwer zu ertragen gewesen, erklärte er. "Es ist wohl das Schlimmste, was mir widerfahren ist, seit mein Vater starb", sagte Cristiano. "Wenn du ein Kind bekommst, erwartest du, dass alles normal verläuft, und dann ein Problem auftritt, ist das hart." Cristiano und Georgina hatten im Oktober 2021 bekanntgegeben, dass sie Zwillinge erwarteten. Im Dezember veröffentlichten auf Instagram die frohe Botschaft, dass es ein Junge und ein Mädchen werden. Im April gaben sie gemeinsam bekannt, dass ihr "kleiner Junge starb". Cristiano erinnert sich: "Menschlich hatten Georgina und ich schwierige Momente, weil wir nicht verstanden, warum uns das passierte. Es war schwer, ehrlich gesagt, es war sehr, sehr schwierig zu verstehen, was in unserem Leben los war."

Cristiano Ronaldo hat fünf Kinder

"Manchmal versuche ich, es der Familie und engen Freunden zu erklären. Sie sagen 'Ich war noch nie glücklich und traurig zur selben Zeit'. Es ist schwer zu erklären – so schwer – Du weißt nicht, ob du weinst, ob du lächelst, weil du nicht weißt, wie du reagieren sollst. Du weißt nicht, was du tun sollst, ehrlich gesagt", beschrieb Cristano seine Emotionen. Cristiano und Georgina haben zwei Töchter, Alana (4) und den überlebenden Zwilling Bella. Zudem hat Cristiano Ronaldo seinen Sohn Cristiano jr. (11) und die Zwillinge Eva und Mateo (5).

Bild: Sean Thornton/Cover Images